ich gebe zu: meine erinnerungen an meine eigene militärzeit sind schlecht. speziell die langen märsche bei der infanterie sind mir nicht gut bekommen, – nicht zuletzt, weil ich, bei all den kilometern, viel zeit hatte, über ihren (un)sinn nachzudenken. umso grösser ist das staunen des stadtwanderers heute, wenn er hört, wie wackere kerle dieser tage […]