nun schreiben die zeitungen darüber. dass der berner justitia die hand abgehackt worden sei. weil die sda berichtet hat. und weil die stadt informiert hat. doch aufmerksamer als die medienprofis war der stadtwanderer. fast schon ein lehrstück in medienkommunikation, der umgang mit dem fehlenden schwert. chronik der geschichte ich habe die altstadt gern, und ich […]

bis heute ist die würdigung von adrian von bubenberg nicht einfach: für die einen ist er ein vertreter einer privilegierten junkerfamilie geblieben, die unter ihm im wirtschaftlichen bankrott endete. kein staatsmann also, aber ein haudegen, der bern vor dem burgundischen überfall bewahrt hat. für anderen ist er der wahre ritter, burgunder aus gesinnung, der sogar […]

bass erstaunt waren die kramers, rolf und sabine. sie hatten mir soeben erklärt, dass sie von lurtigen seien; ich würde das sicher nicht kennen, denn es sei eine kleine gemeinde, abseits der welt. die dorfstrasse von lurtigen, heute 178 einwohnerInnen fassend, vor einem halben jahrtausend durchgangsort für 24’000 eidgenössische soldaten foto: burgund-wanderer (anclickbar) da hatten […]

ob er gut geschlafen hatte, weiss ich nicht. als adrian von bubenberg vor genau 530 jahren erwachte, war er jedoch nicht mehr nur alt-schultheiss von bern und ritter von spiez. er war der gefeierte schlachtensieger von murten. er hatte den mächtigen herzog von burgund, karl den kühnen, besiegt. die eidgenossenschaft hatte 1476, erstmals gemeinsam, ihr […]

ich bloge gern. aus und über bern. und ich suche mir zusammen, was andere dazu schreiben. in meiner stichwortliste blieb ich vor kurzem bei “bernetblog” hängen und begann zu lesen. aus versehen. denn mit “bern” hat das blog eigentlich nichts am hut. es befasst sich mit der medienarbeit im netz, der online-pr in der globalen […]

geschichte boomt. man will wissen, wie es war. seinerzeit. man will hören, wer grosses geleistet hat. früher. und man will erfahren, wo die dunklen seiten sind. damals. doch der geschichtsboom bringt uns heute nicht nur eine erweiterung des bewusstseins auf der zeitachse. nein, die geschichte entdeckt endlich auch den raum: nur bei hegel war es […]

rating sind eine beliebte sache geworden, vor allem bei den medienschaffenden. sie wollen heute regelmässig wissen, wer top ist, und wer flopt. das schönste an ratings sind aber die veränderungen. nicht nur oben und unten interessiert, sondern auch besser und schlechter. das erhöht die spannung! doch was macht macht aus? wer macht macht-ratings? und noch […]

hauterive ist speziell. ein kloster, nicht oben auf dem berg, sondern unten am fluss. gegründet wurde es, um lokales feudalgut vor dem zugriff der zähringer zu schützen. daraus entstand eine klostergemeinschaft, die nach den regeln der zisterzienser funktionierte, und ihren höhepunkt im 13. jahrhundert kannte. im 19. jahrhundert dienten die klostergebäude vorübergehend als lehrerseminar, bevor […]

Sehr geehrter Herr Longchamp Seit einigen Tagen vertreibt sich “Dr. B. Blog-Blogicki”, seines Zeichens Blog-Kritiker, einen anständigen Teil seiner Zeit mit dem Lesen des STADTWANDERERS. Er möchte ihn gerne bald rezensieren, hat Spass daran. Der Stadwanderer hält sich bedeckt und signiert seine Einträge nicht mit eigenem Namen. Ausser den ersten Eintrag, wo “Dr. B. Blog-Blogicki” […]

die spannung war mässig. doch die vorfreude war gross. der bundesplatz war orange, und selbst das tschutti-ergebnis von gestern interessierte hier und heute niemand, als doris leuthart zur neuen bundesrätin gewählt wurde. nur 133 stimmen, aber im ersten wahlgang! der stadtwanderer hat den bundesplatz von links nach rechts und von oben nach unten abgeschritten. und […]

endlich, es ist sommer! die stadt erwärmt sich. und man kann draussen sitzen. am liebsten bin ich momentan in der gerechtigkeitsgasse. viele restaurants habe ihre tische und stühlen nach draussen verlegt. die stadt nennt das im amtsdeutsch schon mal “begegnungszone”. das tönt komisch, ist aber richtig. der verkehr ist hier stark beruhigt worden, und die […]

… ist eine station auf dem betriebsausflug des stadtwanderers yverdon-les-bain ist auch für mich immer wieder eine überraschung: lange kannte ich nichts von diesem ort, dann das pestalozzi-denkmal, den see und die gärten, später auch das expo-gelände und die ausstellung. zwischenzeitlich erschliesse ich mir schloss und stadt systematisch. bin aber unversehens vorsichtig, aber auch neugierig, […]

murten/morat

Juni 8, 2006 | 4 Comments

… ist eine station auf dem betriebsausflug des stadtwanderers murten/morat ist meine lieblingskleinstadt. früher war mein verhältnis gespalten, denn ich habe auf murtens pantschau meine infanteriefunker-rekrutenschule absolviert. heute ist das geklärt. ich bin begeistert, es ist die schönste zähringerstadt in der schweiz. es ist aber auch die geheimnisvollste burgunderfeste überhaupt. foto: stadtwanderer die burgundisch-imperiale geschichte […]

… ist eine station auf dem betriebsausflug des stadtwanderers payerne? das ist doch ein militärflugplatz? auf dem 2004 papst johannes paul ii. landete, als er die schweiz besuchte! vielleicht war das sogar höchst symbolisch gemeint, als die alitalia-maschine des papste in protestantischen payerne aufsetzte, denn der ort war einst zentrum der päpstlichen kirche und der […]

… ist eine station auf dem betriebsausflug des stadtwanderers romainmôtier ist ein ort der gemeinde romainmôtier-envy im bezirk orbe des kantons waadt in der schweiz. doch daran denkt kaum jemand, wenn man den namen nennt: vielmehr ist und bleibt dieser name mit dem einmaligen früheren kloster von romainmotier verbunden. die erste, legendäre gründung wer das […]

… ist eine station auf dem betriebsausflug des stadtwanderers die gegend von echallens ist ein siedlungsplatz, dessen älteste spuren bis in die bronzezeit reichen. er war von keltischen und burgundischen stämmen besiedelt, stieg 1351 jahrhundert zu einem mittelalterlichen städtchen auf, das 1476 eidgenössisches untertanengebiet wurde, 1798 vollberechtigt zur helvetik und 1815 ebenso zur schweiz kam. […]

… ist eine station auf dem betriebsausflug des stadtwanderers aventicum war der hauptort der römischen civitas helvetiorum im schweizer mittelland und religiöses, politisches und wirtschaftliches zentrum der helvetier. es war mit 20000 einwohnerInnen die grösste stadt auf schweizer boden. wie alles, was mit dem römischen reich zu tun hat, dominiert aber auch bei aventicum die […]

lieber andreas rickenbacher heute ist dein grosser tag: vereidigung als bernischer regierungsrat im ehrwürdigen rathaus von bern. ich wünsche viel erfolg bei deiner neuen tätigkeit als volkswirtschaftsdirektor! der neue bernische volkswirtschaftsdirektor schreitet zur tat (foto: stadtwanderer, anclickbar) erinnere dich gelegentlich an die stadtwanderung 2005, als wir auf dem müsnterplatz vor “deiner” direktion halt machten und […]

chronologien sind in jeder geschichte unverzichtbarer alltag. wer darauf verzichtet, erzählt geschichten. wer geschichte erzählen will, kennt also das geschäft. doch hier wird man mit sicherheit überrascht. der unglaublichste chronologist, den es gibt, leert auf seiner website seine noitzzettel aus, und erstellt ordnungen, die man noch nie gesehen hat. nett, dass roland müller eine fliege […]

tja, bloggen ist dynamisch, und ich bin frisch dabei. so ändert sich meine favoritenlisten rasch! für den monat juni empfehle ich den politsch-kulturell und historisch interessierten stadtwanderInnen: 1. weiach gebe zu, bis vor kurzem wusste ich nicht, wo weiach liegt. gut, das mit dem alitalia flugzeugabsturz in diesem dorf wusste ich noch, aber wie die […]