war heute in st. gallen. seit neuestem unterricht an der hsg “empirische politikforschung in der praxis”. und ich will demnächst als stadtwanderer in der gallus-metropole beginnen! denis de rougemont in seiner studierstube, heute mein unglücklicher zugspatron, der mich zum nachdenken anregte doch schon in zürich blieb ich heute auf dem weg von bern nach st. […]

natürlich, hat rosalina battiston mit ihrem anliegen recht: das licht hat die stadt grundlegend verändert. doch, so halte ich dagegen, kann man die lichter der städte auch im übertragenen sinne verstehen; ich geb mal drei anstösse: lichter einer stadt wie bern (fotos: stadtwanderer) das licht der freiheit städte waren und sind orte der freiheit. “stadtluft […]

bern erleuchtet

Februar 25, 2008 | 9 Comments

stell dir vor, du gehst in die stadt, und es ist kein licht. in der gegenwart ist das fast unmöglich. in der vergangenheit war es das schon. denn zur moderne gehört das künstliche licht, zur traditionellen stadt, das sie nachts dunkel war. stadtberner kandelaber (quelle: www.bernerleuchtet.ch) in bern wurden gaslaternen zur erleuchtung der strassen 1843 […]

zoon politicon

Februar 23, 2008 | Leave a Comment

ich war diesen monat nicht so aktiv, auf dem stadtwanderer-blog. ich weiss es! doch auch das hat wie alles seine ursache: ich gehe fremd, natürlich nur blog-mässig. denn seit dem januar 2008 betreibe ich einen zweiten blog: den zoon-politicon. aristoteles unterrichtet prinz alexander, dem nachmaligen herrscher über ein weltreich vom heutigen makedonien bis ins gegenwärtige […]

eigentlich wollten wir im freiburger kunsthistorischen museum die gut gemeinte ausstellung “l’éternel feminin” besuchen. doch der besuch geriet zur problematischen auseinandersetzung mit der unerotichen kultur des christentums. die ankündigung reizte: sie verspricht ein verborgenes gesicht des biblischen gottes aufzuzeigen. othmar keels these in seinem buch zur ausstellung beklagt nämlich, dass sich eine gesellschaft nur dann […]

2008 wird es wieder berner stadtwanderungen unter meiner führung geben. eine tour fand schon in der klirrenden januar-kälte stadt. die abteilung luft des bafu war mit mir in bern unterwegs. aus dem schatten heraus treten: die stadtwanderer-saison 2008 kündigt sich kraftvoll an. das vorläufige programm für angemeldete gruppen nun stehen drei weitere themenwanderungen von zirka […]

sie traten am 1. städteforum erstmals gemeinsam auf: die drei stadtpräsidenten von bern, fribourg und biel. und sie sprachen erstmals über die chancen und risiken von städtenetzwerken im zwischenfeld von metropolen. der berner stadtwanderer hat sie genau beobachtet. seit einigen jahren versucht man in der schweiz wie in anderen europäischen ländern auch, die gegenwärtige grossurbane […]

da habe ich mich gestern gefragt, wo berns zentrum liegt. und heute erfahre, ich dass es in zukunft noch schwieriger wird, dies zu bestimmen: denn bern soll wieder wachsen. stadtpräsident alexander tschäppät geht in die offensive. er peilt eine stadt mit 140’000 einwohnerInnen an. deshalb sollen im osten wie im westen grünflächen umgezont werden; in […]

zentralität

Februar 15, 2008 | Leave a Comment

hatte heute ein interessante diskussion im stadtwanderer über das zentrum von bern. wo nur ist die berner city? das suburbane bern der gegenwart: wo nur ist das zentrum? (auszug aus map.search) wir kamen nach einigem hin und her zum schluss, … . erstens, dass bern kein eigentliches zentrum hat; . zweitens, dass aber die pendlerInnen-ströme […]

im jahre 260 geriet das römische reich bedenklich ins wanken. im osten hatten die sassaniden das partherreich erobert, und im norden drängte die germanen bis an den rhein. die innere sicherheit und der fernhandel in den osten waren erschüttert. die kaiser behaupteten sich nur noch dank militärischen mitteln, bis sie, meist schnell nach ihrer erhebung […]

grossartig?!

Februar 12, 2008 | Leave a Comment

vor kurzem lobte ich diesen blog uns seiner leserschaft, kaiserin adelheid sei wiederentdeckt und in der interaktion von schreibendem und lesenden populär geworden. doch da erhielt ich eine mail, die mich betroffen machte: “Grossartig Sie rühmen sich, die Erinnerung an eine grosse Frau der Vergangenheit wieder erweckt zu haben. Grossartig, sagen sie da zu sich […]

reprise wegen spam-belastungen der alten version eigentlich wollte ich auf eine stange ins berner bierhübeli. ich war schon seit jahren nicht mehr in dieser quartierbeiz an einer ausfallstrasse richtung mittellandautobahn. das bierhübeli 2007: von aussen teil der alternativkultur in der berner länggasse, von innen ein feines musiklokal (foto: stadtwanderer, anclickbar) rat statt tat gerne hätte […]

sattwanderer

Februar 12, 2008 | Leave a Comment

sie versehen doch neutsch! bitte besen sie diesen kontext genau durch! ich habe ihn in aller weile im zehnfindersystem geschrieben. das erleichtert die schnelle lecktüre ungeheim, was ja heute, bei den vielen nettbewerbern, die man überschall hat, schrötig ist. denn ohne bahnstrengungen gibt es nirgends mehr einen zertifikater. habe heute eine kuhsine getroffen, die an […]

The Bundesplatz – Seventh stop on my guided tour through Switzerland’s history of democracy We are now standing on the federal square, inaugurated in its current shape in 2004. It symbolises the Swiss national state and its cantons, represented by the square and its 26 fountains that spring from one source surrounded by stone from […]

The Restaurant zum Äusseren Stand – Sixth stop on my guided tour through Switzerland’s history of democracy In 1848, Switzerland was a republic. Today, this term is uncommon in Switzerland, but then, it was omnipresent, since it distinguished Switzerland from the monarchies surrounding it, above all from Austria, the purest monarchy, and least of all […]

The restaurant Zimmermania – Fifth stop on my guided tour through Switzerland’s history of democracy The radicalisation of liberal political discourse was fostered by the intellectuals, among them two German refugees, the brothers Snell, who wanted to create a nation-state and democratise Switzerland. Between 1830 and 1845, they substantially influenced political theory here. Ludwig und […]

The Erlacher-Court – Fourth stop on my guided tour through Switzerland’s history of democracy We are currently standing in front of the Erlacher-Court, built in the 18th century in the French-style and still the most beautiful Palais in the town of Berne. After first being the seat of the cantonal government, it now is the […]

Nydegg-bridge – Third stop on my guided tour through Switzerland’s history of democracy “la révolution est finie”, Napoléon Bonaparte said in 1799. Having been victorious on the Western European battlefields, Great Britain became his enemy No. 1. It was in Egypt that he sought to vanquish his eternal rival – unsuccessfully. First, he lost a […]

The well of justice (Gerechtigkeitsbrunnen) – First stop on my guided tour through Switzerland’s history of democracy Dear guests! Let me welcome you to today’s guided tour through the town of Berne. As my principal occupation, I work as a political scientist, and among other subjects I research direct democracy. My avocation is being a […]

der name ist definitiv unmöglich: “blgmndybrn”. versuchen sie sich das zu merken, oder geben sie das mal auf anhieb fehlerfrei bei “google” ein! dennoch ist es möglich, dass man aufgrund dieses kryptonyms einen vergnüglichen abend erlebt kann. der kulturabend “tintensaufen” im berner musigbistro, wo die ganze bloggeria gestern anwesend war (fotos: stadtwanderer, anclickbar) wenn sie […]