wegen dem, was man sieht, kommt man nicht. mehr wegen dem, was es bedeutet. bericht vom besuch des klosters la valsainte. foto: stadtwanderer la valsainte liegt im freiburgischen. man erreicht es am einfachsten von bulle herkommend, wenn man der strasse über den jaunpass folgt. doch muss man rechtzeitig links abzweigen, und die strasse nach cerniat […]

unterrichtstag für berner gemeindepolitiker. 4 stunden “politische theorie”. mit 24 teilnehmerInnen und mir als dozenten. am morgen noch habe ich getwittert: “Was ist eine Demokratie?”. die erste antwort war die beste. sie kam von bruno hofer, einem kommunikationsberater. demokratie sei, antwortete er, wie ein floss. man risikiere dauernd nasse füsse, gehe aber nie unter … […]

“schauen sie nicht nur auf die parolen auf den transparenten, nein, schauen sie auf die kleidung der arbeiter, und den stolz mit dem sie ihre taschenuhr im gilet zeigen um zu sagen: auch wir sind wer!”, war einer der typischen sätze von rudolf braun in einem kolloquium zur arbeitergeschichte der schweiz, das ich in den […]

im spätherbst werde ich mit der versammelten berner kantonsregierung stadtwandern. sofern … andreas rickenbacher, berns volkswirtschaftsdirektor, war einst mein erster fester mitarbeiter beim gfs.bern. später stieg er in die politik ein, wurde rasch sp-fraktionspräsident im grossen rat (parlament), und seit 2006 ist er teil der berner regierung. als ich meine stadtwanderungen entwickelte, gehörte er zu […]

es war, als läge die ruhe selbst über dem dorf. denn das präsentierte sich, wie wenn alles und jedes von der innerlichkeit leben würde, welche die gegend seit 5 jahrhunderten prägt. – bis die örtliche musikgruppe, die sich in der kirche versammelt hatte, zur grossen probe aufspielte. die eingangstüre war sperrangelweit offen, sodass der sound […]