es ist soweit: ich fahre in die (wohlverdienten) sommerferien.

940250553_437ee8688bwo ich ab heute abend schlafen werde … (foto: stadtwanderer)

mit dem flugi geht’s nach oslo, dann mit dem auto über die norwegisch-schwedische grenzen im niemandsland der nordischen wälder bis nach holzhausen. der ort besteht aus einem wunderbaren see, einem damm, einer halbinsel und drei häusern, wo ich, wie seit 1999 immer, meine sommer verbringe.

in holzhausen, dem symbolischen namen meines ferienortes, war ich in den letzten jahren regelmässig im grossen funkloch. das hatte auch sein gutes: keine sms und keine mails kann man nicht empfangen!

immerhin, wenn ich mit handy und netbook auf den anhöhen rund herum ein wenig wandern ging, schwirrten mir die mitteilungen eine nach der anderen zu. und so konnte ich auch ein wenig über via internet das hüttenleben im norden berichten. wenn es nicht schlimmer wird mit dem service public im (zwischenzeitlich) bürgerlichen schweden, werde ich das auch dieses mal bloggend tun!

und sonst: schönen heissen (polit)sommer – bis zu den bundesratswahlen bin ich sicher wieder da!

stadtwanderer


Comments

2 Comments so far

  1. Bruno Kaufmann on Juli 11, 2010 15:32

    Välkommen, välkommen! Om ni har vägarana förbi Djupfallshagen finns det alltid en kall öl att bjuda på!

  2. cal on Juli 14, 2010 17:00

    tack!

Name (required)

Email (required)

Website

Speak your mind