eigentlich war es schon dunkle nacht, als ich gestern noch durch berns gassen der altstadt spazierte. einzig ein paar strassenlaternen und fenster waren erleuchtet. das erlaubte es, ausgewähltes zu sehen – bis das grosse licht anging und das bundeshaus hell erleuchtete.

die lichtshow auf das bundeshaus im hebrst 2011 war ein grossartiger erfolg. 330’000 zuschauerInnen staunten, wie sich das bundeshaus im meer von licht und ton für wenigstens eine weile verwandelte.
2012 soll das wieder so sein. übermorgen, am 26. oktober ist der startschuss zum zweiten rendez-vous am bundesplatz. gestern wurde schon mal geprobt!
das bundeshaus, das gelegentlich ein wenig matt wirkt, bisweilen mehr grün, gelb gelb oder mehr braun schimmert, wenn der sandstein verregnet oder sonnenbeschienen ist, wirkte in der abendlichen erleuchtung fast schon magisch. gelegentlich ertönten ein paar takte musik, die den eindruck erhöhten – zusammenhängende stücke waren es allerdings noch nicht, denn immer wieder wurde die versuchsvorstellung für den grossen event in bern aus technischen gründen unterbrochen.

„Son et Lumière Spektakel“ heisst die verstaltung, die am freitag mit der vernissage beginnt und mit der finissage am 27. dezember dieses jahres enden wird. bis dann werden jeden abend zwei vorstellungen gegeben, die eine um 19 uhr, die andere um 20 uhr 30.
eine 20 minütige show erwartet die zuschauerInnen. einmalige sinnbilder verspricht die ankündigung, ebenso wie spannende tonklänge, die zusammen das bekannteste sympol der bundespolitik animieren sollen. welche geschichte dabei 2012 erzählt wird, bleibt vorerst ein geheimnis. bald wird man mehr wissen, und sich sicher auch erzählen – bis in die stunden, während denen berns bundeshaus wieder im dunkeln der nacht verschwinden wird.
ich werde mithalten, wenn die zentrale der bundespolitik im strahlenmeer aufscheinen wird.

stadtwanderer


Comments

Name (required)

Email (required)

Website

Speak your mind