schlacht von murten, bei der die stadt freiburg auf seiten der eidgenossenschaft steht

1403 erneuerung des burgrechts von freiburg mit der stadt bern

1405 freiburg hilft bern nach dem stadtbrand

1410 ausbau der stadtbefestigung in freiburg

1412 zerstörung des savoyischen von oltigen durch bern

1415 bern, luzern und zürich erobern den habsburgischen aargau, habsburger werden verdrängt, isolierung freiburgs beginnt

1423 schwarzenburg, bisher königlich, wird bernisch mit einem landvogt

1433 ende der gemeindeversammlungen im fanziskanerkloster, bildung einer neuen führungsschichte aus lokaladel (familien maggenberg, düdingen/velga, montenach, englisberg und praroman) und geldadel (familien gottrau, lanthen, affry, von der weid, fegeli und weck), der sich selbst zu ergänzen beginnt

1448 angriffe von bern und savoyen auf freiburg; mangelnde unterstützung durch habsburger, entfremdung

1452 hoheit der herzöge von savoyen über die stadt freiburg, freiburg erhält hoheit über hautrive, 1456 auch über maigrauge

1454 freiburg wird ins burgrecht aufgenommen; grasburg wird gemein(sam)e herrschaft mit bern

1467 gümmenen kommt von freiburg an bern

1476 teilnahme an der schlacht von murten (trotz der aufsicht savoyens) auf seiten der eidgenossenschaft gegen burgund und savoyen, murtenläufer überbringt die botschaft vom sieg, murtenlinde

1478 freiburg wird reichsstadt

weiter lesen: teil der eidgenossenschaft

mehr zu murten, der murtenschlacht und dem murtenlauf auf dem stadtwanderer


Comments

Name (required)

Email (required)

Website

Speak your mind