heute war in murten alles still. die sommerliche abendstimmung lockte die menschen auf die strasse. ein pianist spielte unter den lauben. alles war friedlich.

bild-192.jpg

nichts, aber auch gar nichts erinnerte einen an den fall der murtener mauer heute vor genau 532 jahren!

damals, am 18. juni 1476, kam es zum heikelsten moment für murten vor der grossen schlacht. in der stadt waren seit dem 8. april 1500 berner, die unter adrian von bubenberg das kleine murten vor möglichen angriffe schützten. überall wurde fleissig gearbeitet, denn vor der stadt lagerten seit 9 tagen die truppen des burgunder herzogs karl.

adrian von bubenberg hatte sein hauptquartier dort, wo heute noch das rathaus von murten steht. von hier aus sandte er signale und boten über den see, die in bern bericht nach bern machten. anfänglich dominierte zuversicht. dann merkte man, dass die anspannung unter den belagerten stieg. doch die eidgenossen konnten sich nicht entscheiden, die stadt mit einem energischen angriff auf die burgunder zu entlasten.

es war ein dienstag, als die burgunder aus richtung muntelier angriffen. die mauer, erst wenige jahre zuvor neu erbaut, wankte zwischen der kirche und dem unteren tor, heute berentor. schon stürzten teile unter dem beschuss der burgundischen artillerie, als jakob von savoyen, graf von romont, 1471 als herr über murten von der murtener bevölkerung gefeiert, abends nach sechs hoffte, die stadt mit grossen getöse einnehmen zu können.

doch der angriff misslang auf mirakulöse art und weise. nach murtener quellen sollen die burgunder an diesem abend mehr als tausend mann verloren haben. über die eigenen verluste gibt es keine angaben. die zerstörte mauer wurde in der nacht notbehelfsmässig repariert, denn man wusste, die burgunder würden nicht locker lassen.

das sollten sie dann am samstag drauf effektiv tun, allerdings nicht mehr vor der stadt, sondern oberhalb gegen salvenach zu, wo die eidgenossen dann effektiv für entlastung sorgten und die schlacht mit weitreichender bedeutung schlugen.

bild-207.jpg

der fall der murtener mauer mobilisierte die eidgenossen definitiv. die zürcher, die lange warteten, setzten zu einem dreitägigen gewaltsmarsch an, um gerade noch rechtzeitig dabei zu sein, als es auf dem schlachtfeld losging.

vielleicht interessiert das, ausser den stadtwanderer, heute niemand mehr in murtens gassen. bei einem bier sagt man mir, das murtenschiessen sei am sonntag; vom mauerfall wissen die meisten nichts mehr. und so sage ich mir auf dem heimweg: wenn die leute aus allen ländern heute so friedlich beeinander sind, ist das ein gutes zeichen!

stadtwanderer

bilder: stadtwanderer

bild 1: noch heute typisch, die savoyisch anmutenden rundtürme in den mauern um burgen oder städte

bild 2: unverändert sichtbar, wo die mauer vor 532 schweren schaden gelitten hatte.


Comments

5 Comments so far

  1. Alexander Müller on Juni 18, 2008 22:37

    Interessanter Beitrag, hat mir gut gefallen. Gut, dass es auch noch Stadtwanderer gibt, die bewusst durch die Gassen der Städte wandern und nicht einfach nur in Gedanken versunken von einem Termin zum anderen hetzten. Wie heisst es so schön? Der Weg ist das Ziel, nicht wahr?

  2. Titus on Juni 18, 2008 23:11

    Notbehelfsmässig geflickt? Herrje, unsere Häuser werden heute für eine Dauer von 60 Jahren gebaut und dieses „Provisorium“ steht immer noch! Chapeau! Oder wurde da nachträglich etwas nachgeholfen?

  3. stadtwanderer on Juni 18, 2008 23:24

    ich fürchte ja, im ersten weltkrieg hat man murten massiv aufgerüstet, da dürfte rund um die mauern in murten nochmals etwas mörtel verteilt worden sein!

  4. stadtwanderer on Juni 18, 2008 23:25

    @alexander müller
    danke für das lob!
    cittaslow ist eine bewegungsart, die mir gut gefällt.
    es ist auch ein programm zur entschleunigung von städten, die in italien ihren ursprung hat und sich mehr und mehr in den (mittelalterlichen) städten europas ausbreitet.
    stadtwandern zähle ich selber auch zu diesem sympathischen programm, das in der schweiz leider noch wenig bekannt ist.

  5. karls kühner sieg in bern : stadtwanderer on August 11, 2008 16:00

    […] mehr über jacques de romont im zusammenhang mit der schlacht von murten hier […]

Name (required)

Email (required)

Website

Speak your mind