chronologien sind in jeder geschichte unverzichtbarer alltag. wer darauf verzichtet, erzählt geschichten. wer geschichte erzählen will, kennt also das geschäft. doch hier wird man mit sicherheit überrascht. der unglaublichste chronologist, den es gibt, leert auf seiner website seine noitzzettel aus, und erstellt ordnungen, die man noch nie gesehen hat.


nett, dass roland müller eine fliege trägt

er heisst roland müller und ist dr. phil. er lebt in der schweiz. wo genau, sagt er nicht. selber dürfte er 60 sein, wie genau, sagt er auch nicht. wahrscheinlich ist er betriebswirtschaft, physiker, psychologe oder historiker. was genau, sagt er selbstverständlich nicht. nur das fügt er bei: abstract of the doctoral thesis: „Das verzwistete Ich“ (1971).

sonst nimmt er es seit vielen jahren sehr genau. was dabei heraus kommt, ist die verrückteste chronologiensammlung auf dem web, die ich kenne. „es packte mich offenbar ein heiliger chronologischer Eifer, der mich bis heute nicht losgelassen hat“, sagt der enthusiast. seine website ist wiederum das gegenteil davon. funktional ist sie gegliedert in

. wirtschaft
. pschologie
. modell
. frühmensch
. esotrik und
. spezialitäten.

jede rubrik zählt mindestens soviel unterrubriken. zu denen gehört beispieslweise die spezialität schweiz. und da gibt es unterunterrubriken zu

. persönlichkeiten
. schweizer wirtschaft
. geschichtliches und
. fritz zwicky

und jede dieser unterunterrubriken ist geballt voll mit chronologien: die wirtschaftsrubrik listet 370 schweizer erfindungen und entdeckungen (auf dt. und engl.) auf, sie enthält die ältesten permanenten schweizer firmen (1367-1799), 350 aktuelle firmengründungen (1700-1988), und den ausverkauf der schweizer wirtschaft (seit 1984). die persönlichkeiten wiederum sind gegliedert in: swiss hall of fame (mit 300 namen aus über 2000 jahren), berühmte schweizerInnen im ausland, 700 bemerkenswerte schweizer (vor 1400 und danach), schweizer, die im lande blieben, autoren (ab 600), künstler (ab 800), gelehrte, geistliche und mystiker (ab 900), mechaniker, ingenieure und architekten (ab 1400), unternehmer und firmengründer (ab 1500), ferber 380 berühmte schweizer, die im ausland wirken (ohne usa und kanada, dafür ab 111 vor christus), danm die 100 wichtigen schweizer in nordamerika (seit 1550) separat, und schliesslich einige feldherren sowie (ab 1840) auch anarchisten und politische persönlichkeiten.

und wer meint, das wärs, klickt dann eine der fundgruben an, und kann sich ewig darin verweilen. fleissiger als jedes ameisenvolk, gekonnter als manches lekikon, und knapper als jeder 20 minuten artikel werden jahreszahlen, namen, bemerkenswerte taten und folgen zusammengestellt vorgeführt. ein lebenswerk.

selbst in den rubriken, in denen man sich heimisch fühlt(e), wird man eines besseren belehrt. „die insgesamt 1000 dateien sind zwischen einer und hundert seiten. die vornamen sind meist ausgeschrieben.“ trockener geht die selbstwerbung nicht mehr!

echt, wie lange muss ich da wandern? bis ich das alles gesehen habe. und wieviele anregungen zu wissensgebieten erhalte ich da, von denen ich noch nicht einmal weiss, dass es sie gibt? selbst über bern habe ich diese nacht vergessenes, verschwiegenes und verdrängtes im nu erfahren. der autor dazu: „Mit der chronologischen Darstellung möchte ich den unzähligen Forschern und Denkern, die heute meist vergessen sind, Reverenz erweisen. Gleichzeitig ergibt sich ein lebendiges, kulturgeschichtliches Bild grosser Themen und zeitbedingter Trends, manchmal erstaunlich, oft überraschend, ab und zu rätselhaft.“

also, wer wissen will, was wann wo auf dieser welt geschah, schlägt am einfachsten nach bei

roland müllers chronologiensammlung

der staunende stadtwanderer


Comments

No Comment

  1. chronologist on Juni 19, 2006 10:13

    Lieber Herr Longchamp,

    haarscharf haben Sie den 2. Platz unter den Schweizer "Super-Experten" verpasst, wie ich heute der Sonntags-Zeitung (Seite 19) entnehme …
    Daher fühle ich mich doppelt geehrt, dass Sie meine Website mit so freundlichen Worten bedacht haben.
    Ihr Lob erreichte mich in den Ferien auf Jamaika. Daher erst jetzt meine Antwort.
    Es freut mich immer, wenn meine chronologischen Zusammenstellungen jemandem von Nutzen sein können. Das ist ja der Zweck einer Website. Ihr mail ist mir Ansporn, auf dem eingeschlagenen Weg – wenn auch aus Zeitmangel: langsam – weiterzufahren.

    Mit herzlichen Grüssen
    Roland Müller

Name (required)

Email (required)

Website

Speak your mind