es ist bekannt: ich bin ein fan historischer karten. und ich google auch gerne. mit der suchmaschine macht man erstaunliche funde, – man könnte sagen: ich google, also bin! man lernt schnell mehr, als man meint. ein beweis. für mich – und meiner leserschaft!

suche: „frankenreich royaume francs“

nein, ich interessiere mich nicht für das frankreich, das aus der revolution von 1798 hervorging. es geht mir auch nicht nicht um die region franken in deutschland, die vormals ein herzogtum des hl. römischen reiches deutscher nation war.


die vielfäligen bezügen der franken: vom frankenreich karls zum frankenland in deutschland

ich will mehr über das frankenreich wissen, dass vor 1119 unterging. es soll viertuell auferstehen!


das frankenreich im 6. jahrhundert, als gegenstück zum oströmischen kaiserreich, behauptet sich und tritt damit, keine 100 jahre nach dem untergang des weströmischen reiches an seine stelle.

die franken gründeten 486 das erfolgreichste königreich, das aus der völkerwanderung hervorging. es etablierte sich im ehemaligen gallien, aber auch darüber hinaus. es hielt im 6. jahrhundert allen versuchen ostroms stand, rückerobert zu werden. vielmehr wurde es im westen zum christlichen gegenstück des westens. so widersetze es sich auch dem vordringen der mohammedanischen truppen und händler. im jahre 800 erhob papst leo III. das fränkische königreich zum neuen weströmischen kaiserreich. karl der grosse war sein begründer. doch er hielt es nicht lange zusammen. 888 wurde sein letzter legitimer nachfolger, karl III., wegen unfähigkeit im amt von eigenen leuten abgesetzt.

das fränkischer kaiserreich zerfiel in ost und west, in nord und süd in zahlreiche königreiche. entsprechend verlor das kaisertum an wert, bis es 962 aus dem erweiterten ostfränkischen königreich wieder hervortrat. otto und adelheid wurden vom papst zu den neuen kaiser und kaiserin in rom des römischen reiches gekrönt.

die geschichte burgunds ist eng mit jener des frankenreiches verbunden. seit mitte des 4. jahrhunderts verlief die entwicklung beider völker und königreiche parallel. 534 setzten dann die franken ihre suprematie durch. doch das burgundisches volk hatte sich im rhone-, saone- doubs- und aaretal zu stark durchgesetzt, um durch die fränkische oberherrschaft ausgelöscht zu werden. 888, als das fränkische reich nach einer wechsevollen geschichte zerfiel, gründete der welfe rudolf I. in st. maurice d’agaume das burgundischen königreich von neuem. es hielt 144 jahre bestand; zu seine besten zeiten war es fast so grosse wie seinerzeit die burgundia vor der eroberung. 1032 wurde es ein unselbständiges königreich innerhalb des (hl.) römischen reiches. erst 1378 wurde es, mit dem tod von kaiser karl iv., gleichzeitig auch der letzte träger der burgundischen krone, ganz aufgelöst.

stadtwanderer


Comments

Name (required)

Email (required)

Website

Speak your mind