alle bisherige favoritenlisten ansehen

state-of-the-art

zu beginn des jahres hatte ich den eindruck, die hiesige blogosphäre entwickle sich nicht mehr. die trendzahlen auf „blogug“ legten das auch nahe. der populäre beitrag „mit meinen favoriten unterwegs“, den ich für den „stadtwanderer“ schreibe, ist entsprechend in den winterschlaf verfallen.


der/die bloggerIn von heute (quelle: flickr_ekai)

doch jetzt ist wieder alles anders! ich bin wacher, und ich entdecke wieder viel neues und anregendes in der blogosphäre. zum beispiel die blogstudie 2007 blogstudie 2007, erstellt von der universität leipzig. dafür wurde eine online-befragung gemacht, an der sich schliesslich 605 personen – die meisten von ihnen heavy user und trendsetter im internet – beteiligt haben. blogs sind in ihrer definition am häufigsten digitale tagebücher, plattformen des meinungsaustauschs, informationsquellen oder gar eine neue form des journalismus.

fast die hälfte der befragten nutzerInnen von blogs sind selber blogger. sie schreiben liebend gerne, wollen sich mit anderen austauschen oder haben ein spezielles wissen, das sie bekannt machen wollen. die leserInnen sind selbstredend keine schreibfans, suchen aber auch nicht wirklich breit den digitalen austausch. vielmehr sie wollen informationen. der hauptsächliche grund, blogs zu nutzen, ist schnell neues zu erfahren, das man sonst nirgends findet.

nun sind nicht alle interessen an blogs gleichmässig verteilt:

. 24 prozent der nutzerInnen sind eigentlich wissensdurstige („klassische medien genügen mir nicht“),
. 23 prozent aktive konsumentinnen („tipps und tricks“),
. 19 prozent informationssuchende („hintergründe erfahren“), und
. je 18 prozent selbstdarstellerInnen („ich schreibe gerne“) resp.
. networkerInnen („austausch mit anderen“).

blogs haben sich bei der informationssuche im internet etabliert, folgert ansgar zerfass, der hauptautor der studie. und zu fachblogs sagt er: sie haben eine hohe relevanz, sind stark glaubwürdig und dienen einer mehrheit der intensiven internetnutzerInnen der meinungsbildung. und er kritisiert: blogs findet man so schwer, denn medienhinweise sind nicht besonders beliebt (tsss!), suchmaschinen unpräzise und at random surfen ist zeitaufwändig. viel beliebter seien hinweise von freunde und in anderen blogs. so, wie auf dem stadtwanderer mit seiner rubrik: „mit meinen favoriten unterwegs“.

die regeln sind immer noch die gleichen: der beste blog auf der letzten liste scheidet aus; er kommt in den himmel „für immer gut“. neu kommen so viele hinzu, wie ich spannende entdeckt habe.

„für den april 2007 gut“ sind:

1. der beste (vormals 2)

bernetblog
unverändert herausragend. informativ, gut gemacht, und stets voll von neuem. ich bin beeindruckt, wie das team um marcel bernet mitmacht. der blog ist sogar noch besser als das buch „schnelle kommunikationswelt“ das ich je über den klee gelobt habe, und bei mir immer noch abgerufen wird. eine echte trouvaille, dieses blog!


(foto: stadtwanderer, anclickbar)

2. der aufsteiger (neu)

moritz leuenberger
die überraschung des monats, hat sofort eingeschlagen und alle ein wenig neidisch gemacht. nr. 20 bei blogug aus dem stand, vor allem wegen der vernetzung, die moritz leuenberger sofort geschafft hat und wegen den unglaublich vielen kommentaren. der beste beweis, dass bloggen eine neue kommunikationsform ist: selbst eine stadtwanderer wie ich, der ein ohr beim volk hat, ist perplex viele leute sich zu energiepolitik äussern, wenn sie nur einmal mit einem bundesrat diskutieren können. hut ab, moritz, das beste, was deine partei im wahlkampf bisher gemacht hat!


(foto: stadtwanderer, anclickbar)

3. lesintellectuels (nouveau)

un swissroll
le blog romand qui m’interesse acutellement le plus. un peut genevois, peut-être, mais ça fait rien. depuis des annés on y trouve des commentaires bien choisis et bien écrits. le collectiv s’interèsse à l’actualité suisse, française et européene. les auteurs analysent ce qui se passe à droite comme à gauche. peut-être un peu trop intellectuelle, mais ça fait encore un fois rien du tout. une source importante pour tous le monde qui ne lit pas tous les jour des journaux romands.


(foto: stadtwanderer, anclickbar)

4. die elite (neu)

swissblogpress
ehrlich gesagt, ich verstehe nicht alles, was die schreiben. denn sie sind die elite der hiesigen szene, und ich bin nur vom fussvolk. aber sie haben mich ja jüngst aufgenommen. da habe ich mich umgesehen, und ich muss sagen, ich bin froh, das jemand im blogentwicklungsland schweiz für unsere sache druck macht. auf dieser seite findet man viele nützliche hinweise und tipps zum guten bloggen. informativ ist dieses blog so schon, vielleicht könnte es auch noch etwas populärer werden.


(foto: stadtwanderer, anclickbar)

5. der wachsame (vormals 7)

schreiben was ist
auch wenn upe. die weltwoche bald verlassen sollte, um stapi des stadtwanderer zu werden, wir es dieses blog weiterhin benötigen. denn unter dem neuen chefredaktor ist die weltwoche besser geworden, weil sie nicht mehr so durchsichtig ist. sie ist aber nicht minder einseitig und provokativ. da schätze ich es ausgesprochen, dass das jemand aufnimmt und den spiegel hinhält, um mehr über die hintergründe des meinungsmacherblattes zu erfahren.


(foto: stadtwanderer, anclickbar)

6. der nachbar (neu)

das wortgefecht
das ist mein neuer favo unter den medienblogs. berichtet breit und frei von der leber weg über kommunikationsfragen allgemein und netzkulturen im speziellen. hauptberuflich in der branche tätig, nebenberuflich freiere autor und blogger. habe ihn ich lange nicht gekannt, obwohl marcel gisiger von mir gesehen aus nur über die gasse arbeitet, historiker, medienmensch und ein wenig philosoph ist. lese das ding neuerdings gern und regelmässig,und es ist nur eine frage, wann wir uns das erste wortgefecht liefern werden.


(foto: stadtwanderer, anclickbar)

7. der aufmerksame (8)

reklameblog
seit ich selber ein fotoalbum führe (www.flickr.com/photos/stadtwanderer) achte ich mich viel bewusster auf meine umgebung. dazu gehört ohne zweifel die werbung. eine quelle der inspiration in der blogosphäre hierzu ist der reklameblog. eigentlich ganz einfach strukturiert, hält es den puls der zeit an, postet gesehene werbung ins blog und versieht sie mit wenigen hinweisen. doch genau das schafft die nötige distanz, um reflexiv mit werbung umzugehen.


(foto: stadtwanderer, anclickbar)

8. der trittbrettfahrer (neu)

busblog
beat schneuwly ist mein pendant in fribourg. aber er schreibt weniger und kürzer, dafür kommt seine meinung pointierter zum ausdruck. und er geht auch weniger zu fuss als ich, kommt aber dennoch weit herum: denn er ist fribourgs passioniertester busfahrer, der darüber berichtet, was man in fribourg so alles zu sehen bekommt. als heimwehfreiburger fahre ich da ganz gerne lesen und schauend mit! ein wunderbares blog aus dem alltag.


(foto: stadtwanderer, anclickbar)

9. der überraschende (neu)

stefano franscini
allgemein hielt man fest, leuenberger sei der einzige bundesrat, der blogge. andere könnte gerade mal eine sms schreiben. alles falsch!!! wer in der landesregierung smslen kann, kann auch spiegeleier kochen, und im bundesrat blog nicht nur einer, sondern zwei: der andere ist stefano franscini, der in den jungen jahren des bundesstaates bundesrat war. und der der statistik in der schweiz zum durchbruch verholfen hat. ein freisinniger pionier aus dem 19. jahrhundert. seine fans haben ihm zu ehren einen blog als plattform der erinnerungsarbeit eingerichtet. ganz gewagt, für ein blog zu einem bundesrat, der leider in vergessenheit geraten ist.


(foto: stadtwanderer, anclickbar)

10. der finder (neu)

blogscout
tja, und wer an ostern denkt, denkt an osterhase. und wer einen osterhasen will, muss ihn normalerweise suchen gehen. und wer lieb war, bekommt im allgemeinen auch einen. genauso wie es geht, wenn man blogger ist. denn wer bloggt, will beiträge. und wer beiträge will, braucht kundschafter. und wer geschickt genug ist, findet so, was er/sie will. zum beispiel über blogscout, eine nützlicher newsdienst, der aus dem ganzen deutschsprachigen raum berichtet.


(foto: stadtwanderer, anclickbar)

und nun „für immer gut“ …

meine top-empfehlung im januar 2007

recherchenblog
andy litscher weiss das internet zu nutzen wie kaum ein anderer. immer wieder erstellt er und sein team vom recherchenblog thematische übersichten, die einem oft gezielter weiter helfen als die suchmaschinen. denn der recherchenblog arbeitet die themen auch in der inhaltsübersicht auf. eigentlich sollte man dieses blog viel häufiger auch zitieren! denn jede erfahrung, die ich bisher gemacht habe, war gut; andy ist zudem auch ein aufmerksamer fotograf der schweiz, der über „www.flickr.com/personen/litscher“ immer wieder zu überraschen weiss: unbestrittenermassen meine entdeckung des jahres 2006, – und deshalb die nummer 1 zu beginn 2007!


(foto: stadtwanderer, anclickbar)

meine top-empfehlung im monat dezember 06:

auswanderer-blog
endlich hat es ruedi baumann geschaft, mich voll und ganz zu überzeugen. unermüdlich berichtet er aus der südwestecke frankreichs, schreibt auch viel über die schweiz, sodass er zwar weg, aber eigentlich immer noch da ist. und dann trifft man ihn unerwartet in der buchhandlung, pflegt den gedankenaustausch, und erzählt sich ein wenig über die unterschiede in der bloggerszene der schweiz und in frankreich: ruedi sagt mir, seit er den stadtwanderer lese, müsse er ganz anders durch bern gehen, immer und überall hinauschauen, um zu sehen, was er vorher immer übersah! gut so, antwortete ich ihm, den aufrechten gang üben, ist immer gut, gerade auch für blogger. danke ruedi für deinen unermüdlichen aufrechten gang auch ausserhalb berns!


(foto: stadtwanderer, anclickbar)

meine top-empfehlung im monat november ’06

wanderer von arlesheim
ich habe den im vormonat schlicht vergessen, aufzulisten! und ich entschuldige mich dafür! das ist aber nicht der grund, weshalb ich diesen blog top setze: er gefällt durch vielseitige, interessante beiträge, die viel konsequenter als bei mir, sich mit einem ort, arlesheim beschäfitgen. das verdient anerkennung und viel lob: platz 1.


(foto: stadtwanderer, anclickbar)

meine top-empfehlung im monat oktober ’06

edemokratie
dieses blog ist seit ich bloge der aufmerksamste zuverlässigste informant zu fragen der politischen philosophie, kommunikation und aktualität


(foto: stadtwanderer, anclickbar)

meine top-empfehlung im monat september ’06

apropos
einfach der schönste aller schönen blogs …


(foto: stadtwanderer, anclickbar)

meine top-empfehlung im monat august ’06

today’s strip
es ist unser bevorzugter „bericht aus schweden“, ohne grosse worte zu verlieren, versprüht er viel hintergründige humor. lars mortimer ist der bekannteste schwedische karikaturist, der jeden tag seine website mit einem neuen „hälge“, dem träfen elch aus den schwedischen wäldern, ergänzt. so kann man ganzjahresstimmungen im norden minutiös mitverfolgen.


(foto: stadtwanderer, anclickbar)

meine top-empfehlung in den montaten juni und juli ’06

weiachblog
unverändert unschlagbar das beste, was es für politisch-historisch interessierte stadt- und dorfwanderer gibt. ich bewundere die gabe, auf fast nichts, nichts weniger als eine täglich spannende kolumne schreiben zu können.

stadtwanderer


Comments

2 Comments so far

  1. gis on April 13, 2007 12:01

    Et voilà , das erste \"Wortgefecht\": Michael ist mein Name, nicht Marcel… *hüstel* Und über die Gasse (von Euch aus gesehen) arbeiten tue ich auch bald nicht mehr – oder war meine Wohnadresse gemeint? Egal, danke für die Blumen 🙂 Mea culpa, übrigens, dass ich diesen Beitrag nicht früher entdeckt habe – aber Technorati war nicht so schnell.

  2. stadtwanderer on April 13, 2007 13:29

    üüüüübel, tschuldigung, michael, wie konnte ich nur!
    ich werde mich selbstverständlich verbessern, wenn du dich auf meiner liste verbesserst …

Name (required)

Email (required)

Website

Speak your mind


Deer Trees Theatre

The most popular things that people love to buy online in Australia

The most popular things that people love to buy online in Australia

There are thousands of buyers who want to buy the various products and gadgets through the online stores. And for that purpose they usually try to figure out which of the things are the most important and what their needs are in order to find the best ones.

It is possibly a fact that some people may buy things just for fun or to satisfy their needs. They may buy random things of and. Despite that, most users in Australia only purchase things they might need for their daily chores.

There are many options for everyone to buy online and they can range from small sized products to huge sized options including daily appliances and personal gadgets as well.

Among the many, there are a few things that nearly everyone buys or wants to buy when they need it.

One of such things is the mobile phones and its accessories. Like you may see people frequently buy headphones, for their various mobile devices and other things like tablets and PCs. They may also buy  samsung phones, ipad and xperia. All these brands and products are offered in various ranges and options.

Additionally, people also like to buy personal products including apparel and asics kayano shoes. The choices are not limited and people or the potential buyers can choose from a range of various options.

People like to browse the top brands offering high quality phones and tablets that they can use on daily basis. Most popular brands in such cases are sony, htc, Samsung and of course the Motorola brand.

All these brands are good enough and may provide a lot of products for the people who want to get some quality gadgets.

In addition to the mobile phones like samsung galaxy and personal apparel products like asics, people also try to find some useful household appliances that they want to choose directly from the brand stores.



Home | Privacy Policy | Contact Us

© Copyright deertreestheatre.org 2019