burgundergründe

September 22, 2007 | Leave a Comment

uff, meine füsse sind müde! die der 16 weiteren teilnehmerInnen wohl auch. die
grosse, offene stadtwanderung grosse, offene stadtwanderung ist wirklich anstrengend. aber auch anregend. jedesmal macht man eine neue erfahrung.

die beste diesmal war der spaziergang mit nackten füssen. ausgerechnet durch die herrengasse gingen wir bluttfuss. ziel war das franziskanerkloster, das bis zur reformation dort stand, wo heute das casino ist. die franziskaner waren anhänger der armut, lebten so einfach und so naturnah wie nur möglich. barfuss gehen war bei ihnen ganz normal (geblieben). in vielen städten wurden die franziskaner deshalb auch ganz als barfüsser bezeichnet.


auf zum barfüsser, dem franziskanerkloster in bern, wo die für die reformation entscheidende berner disputation stattfand, und heute das casion steht … (fotos: stadtwanderer, anclickbar)

stadtwandern ohne strumpf und schuh ist gar nicht so übel wie man sich denken könnte. auf den plastersteinen läuft es sich ganz gut. sie sind vielleicht etwas hat, letztlich aber schon geschliffen. in den gassen mit schatten ist der stein auch nicht zu heiss. und da er doch einigermassen sauber ist, tritt man weder in weichen pferdedreck noch auf harte kieselsteine.

ich hatte noch nie den mut, eine gruppe mitstadtwandererInnen aufzufordern, unterwegs die schuhe auszuziehen. heute war das erste mal. und siehe da: die meisten haben mitgemacht, und mussten gleich ein wenig über sich und die anderen lachen. das verband!

wir waren auch sofort die gaudi der zuschauer. stadtbernerinnen wie touristen drehten sich um, schauten erstaunt und sprachen uns an, was wir da machen würden. wir gaben die normale antwort: barfüsseln.

so einfach ist das, aufmerksamkeit zu erregen in der stadt. und aufmerksam zu sein für die stadt; – denn: einen teil des burg-under-grundes von bern kann man auch erfahren!

stadtwanderer


Comments

No Comment

  1. Röstigraber on September 22, 2007 18:20

    Ein ganz, ganz grosses \\\"merci\\\" an den stadtwanderer für die heutige wanderungen. Nur so viel, wer nicht mit mit macht,ist selber schuld. Habe selten so erkenntnisreiche und spassige 71/4 stunden erlebt.

    stadtwanderer das war spitze!!!!

  2. Walter R. Kopp on September 22, 2007 21:12

    @ Röstigraber
    Es gibt auch welche, die gerne mitgekommen wären, aber nicht mitgehen können. wer ist denn dabei schuldig?

  3. Monique on September 23, 2007 10:27

    Hallo Stadtwanderer
    Wir sechs aus schaffhausen möchten uns nochmals herzlich bei dir für den interessanten Tag bedanken. Alle waren begeistert und fanden deinen \\\\\\\"Geschichtsunterricht\\\\\\\" total spannend. Wir haben den Tag genossen Merci beaucoup

    Wollte noch ein paar Fotos aufladen, ging leider nicht

  4. stadtwanderer on September 23, 2007 11:20

    du kannst mir die fotos gerne per mail senden, ich lade sie dann!
    gruzz
    stadtwanderer

Name (required)

Email (required)

Website

Speak your mind