die aktualität holt mich immer mehr ein, und damit sie, lieber mitstadtwandererInnen auch!

zunächst waren wir einer harten kommunikationsprobe ausgesetzt: der „geheimplan gegen blocher“ beschäftigte uns alle in der surrealität. das hat bei mir einige beiträge ausgelöst, und mich auch inspiriert. selbst meine wanderungen in tarasp habe ich als geheimplan aufgezogen, und ihr habt wunderbar mitgemacht, und die lektürezahlen für diesen beitrag gingen sprunghaft hoch. er war auf anhieb der neuntbeste in diesem monat. und noch etwas: ihr habt so wunderschön herausgefunden, wo ich war, doch ihr wisst bis heute nicht, weshalb ich auf dem bündner schloss war! ich erzähle das aber erst nach den bundesratswahlen …


ein buch zum hintergrund unserer schweizerischen gegenwart im september 2007

bis dann wird auch die wandersaison vorbei sein. die hatte es diesen monat in sich: gleich drei führungen waren angesagt und wurden durchgeführt: mit adolf ogi und seinen gefolgsleuten als bundesrat, mit der altseminardirektorenkonferenz und als offene stadtwanderung. diese hat mich auch animiert, den beitrag zur chronologie der berner stadtgeschichte zu verfassen. und der hat ebenfalls eingeschlagen: platz 10 in der bestenlisten. indirekt ist wohl auch meine burgunderserie, die ich früher zur grossen stadtwanderung schrieb, wieder aktiviert worden. was ich über die wilden burgunden aus der völkerwanderungszeit verfasst habe, ist im september 2007 am fünftmeisten gelesen worden!

doch nun muss es einmal gesagt sein: wir müssen weg von den verschwörungstheorien. das hat die vorbereitung der schweizerischen parlamentswahlen stark beschäftigt, ohne dass man sich hinreichend damit beschäftigt hätte, warum so etwas zu standen kommt. deshalb empfehle ich, quasi als start für den bücherherbst das buch von daniel kulla, dem berliner schriftsteller der gegenwart zum thema: die entschwörungstheorie!

und wem das zu viel ist, der lese ein wenig in den beliebten beiträges des stadtwanderers!

1. (unverändert)
mit meinen neuen favoriten unterwegs (oktober 2006)
zirka 770 direktviews
blogosphäre, aktualität, kommunikation

2. (vormals 3)
körpersprache des bundesrates
zirka 740 direktviews
neujahresfoto, bundesrat, wie man sich in der politik bewegt

3. (vormals 2)
auch aristoteles wäre für den baldachin gewesen
zirka 590 direktviews
bern stadt, bahnhofumbau, philosophiegeschichte

4. (unverändert)
meinstein (3): was während einsteins berner jahre geschah
zirka 540 direktviews
einstein, bern stadt, geschichte

5. (neu)
von den wilden burgunden (2)
zirka 430 direktviews
völkerwanderung, burgunden, besiedlung der heutigen schweiz

6. (vormals 5)
graffiti-city
zirka 320 direktviews
stadt bern, kultureller ausdruck, politik

7. (unverändert)
5000 mal geflickert
zirka 240 direktviews
fotografieren, mein flickr, was sie interessiert

8. (unverändert)
kaum zu fassen …
zirka 220 direktviews
kaiserin adelheid, königreich burgund, deutsche ignoranz

9. (neu)
mein geheimplan fürs wochenende
zirka 220 direktviews
wohin ich am wochenende wandern ging, schloss tarasp, das grosse rätselraten

10. (neu)
zahlen, zahlen, zahlen
zirka 180 direktviews
geschichte berns, chronoligie der zentralen ereignisse, links zu andern beiträgen

stadtwanderer


Comments

No Comment

  1. Adelheid on September 30, 2007 11:21

    Geheimpläne sind im Trend, sogar der Säntis hat neustens einen… http://www.nzz.ch/nachrichten/wirtschaft/aktuell/geheimplan_saentis_hatte_mitwisser_1.562741.html

Name (required)

Email (required)

Website

Speak your mind