ums eck

Januar 31, 2008 | 3 Comments

in einer neuen stadt interessieren mich meist die sitzgewohnheiten in restaurants als erstes. im bozener weissen roessl komme ich zum schluss: hier sitzt man ums eck. man sieht sich nicht direkt in die augen, dafuer ist man einander etwas naeher, wenn man ein bier trinkt oder eine suppe ist.

vom stadthotel aus, wo ich wohne, ist die piazza walther auch nur einmal ums eck. gewidmet ist die walther von der vogelweide, dem beruehmten minnesaenger, der in der ersten haelfte des 13. jahrhundert den gesang, der aus der burgundischen provence kam, im heiligen roemischen reich als erster auf deutsch popularisiert hatte.


„piazza walther“ sagt eigentlich schon alles über bozen/bolzano: an den grossen deutschen lyriker walther von der vogelweide wird im südtirolischen bozen, dem italienischen bolzano, wird auf einer piazza im zentrum der stadt erinnert
(foto: stadtwanderer, anclickbar)

lange galt das suedtirol auch als heimat von walther, hatte man doch einen bauernhof mit seinem namen, von hier aus nur zwei mal ums eck, identifiziert. dann aber war 1974 schluss mit dem grossen deutschen lyriker aus bozen, als man die herkunft von der vogeweides nach niederoesterreich verlegte. zwischenzeitlich streiten sich erfolgreich verschiedene tourismusorganisationen darum, wo denn dieser walther, von dem man gerade eine urkunde ueberliefert hatte, geboren sei …

doch das ist in bozen nicht unerheblich. in trient, auch nur zwei mal ums eck von hier, ehrt man naemlich dante. was der eine fuer die geburt der deutschen, ist der andere fuer den beginn der italienischen sprache. und das merkt man hier schnell, denn die sprachgrenze im italienischen suedtirol ist hier irgendwo ums eck.

ich bin dann schon mal unterwegs, ums eck …

stadtwanderer


Comments

3 Comments so far

  1. weissesnicht on Februar 2, 2008 09:39

    Ist ja alles gut und recht, aber Schlossgourmet und ich möchten gerne etwas mehr über Winkelried diskutieren. Könnten Sie nicht ein Beitrag darüber machen? Es scheint auch, dass es dann hier ordentlich Besucher gibt.

  2. weissnicht on Februar 2, 2008 14:25

    Lieber Stadtwanderer

    Bidu hat schon recht, mir scheint auch, dass mein Name ansteckend ist. Nebst dem weisses, der sich nun ichweisses nennt, kommt nun neu noch der weissesnicht hinzu. Hoffentlich mögen Sie den Überblick behalten.

    Scheint als sei unser bidu, kaum war er zu meiner Freude wieder da, durch eine Bemerkung, die also wirklich sehr verletzend war, bereits wieder weg. Wenigstens hat bidu noch gut gekontert.

    Ich persönlich lese lieber Ihre Erzählungen, als Kommentare lesen zu müssen, die mit Sicherheit nur aufwiegeln und aufstacheln werden. Ausserdem vertrete ich die Meinung, dass man nicht hinter dem Rücken anderer Leute und dann noch anonym rumstacheln soll. Der direkte Weg ist in meinen Augen immer noch der Beste.

    Haben Sie das letzte Eck auch schon hinter sich gebracht und sind wieder zu Hause?

  3. stadtwanderer weissnicht on Februar 2, 2008 14:37

    nun, mein einsatz im suedtirol ist zu ende.
    zuhause bin ich deshalb noch nicht. es wartete eine ausgedehnte fahrt ueber den ofenpass.

Name (required)

Email (required)

Website

Speak your mind