anheizen

April 10, 2008 | 11 Comments

thema des tages war ohne zweifel das inserat, das alt.bundesrat rudolf friedrich (fdp) schalten lässt. es löste eine reihe von reaktionen und aktion aus, die ich hier kurz zusammenfasse.


das inserat sorgte heute für heissen gesprächsstoff

„Wehret den Anfängen!“, steht über dem halbseitigen inserat, das am mittwoch und donnerstag in zahlreichen zeitungen erscheint, und auch auf internet mehrfach geschaltet wurde. kritisiert wird darin das ultimatum der svp und den versuch, eine rechtmässig gewählte bundesrätin per parteibeschluss zum rücktritt zwingen zu wollen, was diktatorisch anmute. vorläufiger tiefpunkt der kampange, so friedrichs text, bilde die drohung mit einem anschlag auf die bundesrätin und die zunft, die sie ans zürcher sechseläuten eingeladen hatte. «Das erinnert an allerlei üble Vorbilder», heisst es in dem inserat.

prompt reagiert hat die svp. sie fordert friedrich und eine sekundanten zum wortduell heraus. vorne für die svp werde christoph blocher stehen, hinter parteipräsident toni brunner. friedrich reagierte gesprächsbereit, sodass wir mit einem showdown zwischen zwei alt-justizministern über die heutige justizministerin rechnen können.

bei den frauen war man heute für direkte unterstützung von eveline widmer-schlumpf besorgt. mehr als 50000 protestnoten wurden bis heute abend auf der website von alliance f unterzeichnet. weniger glück scheint die spezialwebsite „www.forza-eveline.ch“ gehabt zu haben. auch sie sammelte unterschriften zugunsten der angegriffenen justizministerin, wurde aber, wie sie schreibt, im verlaufe des tages durch eine professionelle hackerattacke ausser betrieb gesetzt.

zur sprache kam das thema auch in der wochensitzung des bundesrats. sprecher oswald sigg fasst das so zusammen: «Selbstverständlich hat es der Bundesrat mit Freude zur Kenntnis genommen, dass ein demokratisch gewähltes Mitglied und damit auch die Institution Bundesrat derartig unterstützt wird.»

und ich sage dem so: die männer-tenöre der parteien rüsten zum direktkampf, die frauenchöre sind mit direktunterstützung für eveline beschäftigt, und der bundesrat steht wieder direkt im zentrum der angeheizten aufmerksamkeit!

für morgen sind übrigens neue inserate und weitere aktionen angekündigt, sodass ich raschestens schlafen gehen muss

stadtwanderer


Comments

11 Comments so far

  1. Lisa N. on April 10, 2008 08:23

    Auch die alt-BundesrätInnen kämpfen für Eveline Widmer – Schlumpf. Ich freue mich!

  2. Lisa N. on April 10, 2008 08:27

    Das ist ein ganz perfider, der anaximander, versucht er doch die Bewegung hinter Frau Widmer – Schlumpf, die in der Sammlung von Unterschriften zum Ausdruck kommt, fortwährend lächerlich zu machen:

    http://litart.twoday.net/stories/4851074/

  3. Henne on April 10, 2008 07:33

    Das Inserat ist interessant. Auch der Absender. Ein FDP-Bundesrat im Ruhestand. Und die FDP selber. Sie gibt vor aktiv Politik zu machen, ist aber gänzlich im Ruhestand, wenn es um die Attacken der SVP gegen ihre Bundesrätin geht.
    Sie hofft wohl immer noch, die "gute Zeit" mit der SVP an ihrer Seite in der Regierung kommt zurück.
    Soll man nicht vergessen: Die 10 Stimmen in der FDP gaben den Ausschlag, dass BRB aus dem Bundesrat gekippt wurde!

  4. adelheid on April 10, 2008 08:46

    So wie es aussieht heute Morgen, wurde die Website von alliance f auch gehackt, indem die ä durch Fragezeichen ersetzt wurden:

    Protestnote
    Solidarit?t mit Bundesr?tin Eveline Widmer-Schlumpf.

    http://www.alliancef.ch/de/protestnoten/protestnote20080407.php
    Protestnote

  5. Romano on April 10, 2008 10:48

    Die SVP Graubünden handelt ganz nach dem Motto "Wehret den Anfängen!" Sie steht bolzengrad hinter ihrer Bundesrätin. Sie wird das Ausschlussbgehren nicht noch einmal diskutieren.
    Sie risikiert damit, aus der Mutterpartei ausgeschlossen zu werden. Damit ist die Parteispaltung der erfolgreichsten und grössten Schweizer Partei eigentlich schon perfekt.
    Die Bindung der Demokraten an die SVP, die 1971 gemacht wurden, lösen sich langsam aber sicher auf. Es ist Zeit, sich an die Wurzeln zu erinnern.

  6. Fritz F. @ Lisa N. on April 10, 2008 11:05

    Der ist echt fies, der anaximander.

    Klar jede Petition kann mehrfach unterschrieben werden. Und es gibt keine Kontrolle. Das ist genau der Unterschied zur Initiative. Deshalb ist die Petition auch nicht rechtsverbindlich. Soweit hat der Schlaumeier recht.

    Der Typ ist aber so dreisst, dass er mit Titeln und Text lockt und auffordert, mehrfach zu unterschreiben, und dann das gleich nutzt, um die Protestbewegung zu diskreditieren.

    Er würde wohl besser mal darüber nachdenken, was geschehen musste, dass es Menschen gibt, die mehrfach unterschreiben, und zwar nicht aus Zynismus!

  7. Charles on April 10, 2008 11:51

    was zur Zeit politisch ablaeuft ist nicht sehr erfreulich,
    der tonfall, die beschuldigungen, die ruede wortwahl
    koennen sehr wohl mulmige gefuehle wecken.

    des homo sapiens urahnen haben auch probleme, weshalb ich
    an dieser stelle auf die aktion der uni neuenburg
    zur rettung der affen und der natur aufmerksam machen moechte

    http://www.apesmanifesto.org/German.htm

    nichts fuer ungut

  8. Beni, der weiss, welche Gerüchte stimmen on April 10, 2008 13:52

    Der Stadtwanderer interpretiert bisweilen auch Gerüchte ("Die Spatzen pfiffen …"). Doch er kommt damit erst, wenn er weiss, dass die Gerüchte stimmten.
    Ich bin da fixer, und erzähle, was ich heute über Mittag in einer Berner Bar erfahren haben: Frau Widmer-Schlumpf wird morgen eine Grussbotschaft an die Leute wenden, die sich wegen ihr auf dem Bundesplatz versammeln werden!

  9. Ernst E. on April 10, 2008 20:29

    Auch auf dieser Website wird gefährlich kommentiert. Zum Beispiel über "www.forza-eveline.ch", einer website für Unterschriftensammlung zugunsten der Bundesrätin. Demnach sei diese Seite gehakt worden. Unter dem Strich ist das wohl blos ein Werbegag gewesen, um auf die Sammlung aufmerksam zu machen. Kleinlaut gibt man auf der Seite heute zu:
    "AKTUELL: Die Melde- und Analysestelle Informationssicherung MELANI des Bundes hat die Logdateien des Servers analysiert und ist zum vorläufigen Schluss gekommen, dass am 9. April 2008 wahrscheinlich kein Angriff auf http://www.forza-eveline.net stattgefunden hat."
    Muss mal gesagt resp. geschrieben sein!

  10. H.H. on April 10, 2008 20:00

    Selbst der Interimspräsi der SVP Graubünden muss zugeben dass die Mehrheiten in seiner Partei unsicher sind. Er rechnet mit 60:40 zugunsten der Schlumpfine.
    Knapper gehts nimmt!
    Mal schauen, ob das nicht zum Rohrkrepierer wird.

  11. Rolf E. on April 14, 2008 01:33

    Schade, dass man nicht professionell Unterschriften gesammelt hat. Online ist das einfach nichts. Es haben also nicht 100000 Personen unterschrieben, sondern ein Formular wurde 100000 mit verschiedenen Angaben ausgefüllt. Im Extremfall (unwahrscheinlich!!!) von einer einzigen Person. Jedenfalls erstaunt es nicht, dass der Server in die Knie ging. Dabei von Hacking zu sprechen ist lächerlich, aber heute schiebt man die eigenen Mängel ja gerne auf andere. Ich finde auch schade, dass BR Widmer nicht am Sechseläuten teilnimmt. Alt-BR Blocher nimmt teil. Wir aus Bundesbern müssen Mut zeigen und uns nicht ständig vom Volk verstecken, das immerhin unsere Arbeit erst ermöglicht.

Name (required)

Email (required)

Website

Speak your mind