die spamschwemme seit einigen tagen ist unerträglich. ohne dass ich sie stündlich lösche, lässt sie meine comment-box sofort überquellen.
werde mich, statt weiter zu bloggen, nach einer neuen blogware umsehen, die spamdicht ist.
der stadtwanderer ruht bis dann einige tag …
stadtwanderer


Comments

No Comment

  1. weissnicht on April 29, 2008 14:56

    Ich halte zu Ihnen, auch wenn ich von der Gegenfahrbahn her komme.

    Aber obiger Kommentar stammt glaub nicht aus Ihrer Tinte.

  2. stadtwanderer @ weissnicht on April 29, 2008 20:33

    danke, für ihre hupen von der gegenfahrbahn.
    ich weiss das zu schätzen.
    bin am einrichten meines neuen blogs.
    der hier ist durch gewissen störefriede echt zur schweinerei geworden!

    ps:
    entschuldigen sie, aber ich bin enorm ungehalten gegenwärtig!

  3. weissnicht @stadtwanderer on April 29, 2008 21:13

    Sie müssen sich bei mir nicht entschuldigen wegen Ihrer momentanen Ungehaltenheit, ginge mir genau gleich.

    Aber tun Sie mir inskünftig einen Gefallen. Lesen Sie die Kommentare doch zwei mal durch, denn gestern haben Sie sich bei Ihrem Feind bedankt. Ich hab versucht Sie da raufzulüpfen, aber es ist mir misslungen.

    Falls Sie Zeit haben, schauen Sie doch in 10vor10 rein. Könnte unter Umständen eine Wende bezüglich Frau Widmer geben.

  4. stadtwanderer @ beissnicht on April 29, 2008 21:45

    der *grins* ist der "feind"?
    ok ich werde aufmerksamer, wenn es um geheimbotschaften geht …
    und 10vor10? ist das auch eine geheimbotschaft, nach dem motto, alles guckt hin, und keiner sieht es?

  5. und ich beisse doch on April 30, 2008 00:20

    Ja, der *grins* war der Feind und wenn Sie deutlicher gelesen haben, dann merken Sie, dass es nicht Rudas Tudas ist.
    Geht doch gar nicht um Geheimbotschaften, sogar diesem Herrn von dem jeder wusste, dass er Sie linkte, der schrieb juhui wir hatten einen freien Freitagnachmittag, auch dem antworteten Sie.

    Und im 10vor10 wurde heute erklärt, dass sich die Anwesenden an der Thuner Versammlung zu Gunsten von Frau Widmer ausgesprochen haben.

    Nun geh ich ins Bett mein Lieber, in der Hoffnung dass Harrr, harrr noch vorbeikommt und ich dann kräftig zubeissen kann.

    Momentan meint es das Leben nicht so gut mit mir. Meine langjährigste Freundin sagte mit heute, dass sie Lungenkrebs hätte. Nicht vom rauchen, sei eine genetische Vererbung.

    Logisch bin ich angeschlagen, aber ändern kann ich nichtst.

  6. stadtwanderer @ bd on April 30, 2008 08:08

    übrigens, nichts ist erquickender als die realität. muss ich doch als empiriker sagen. nur voreingenommene theoretiker scheitern an der realität, weil sie einfach nicht zu ihren annahmen passen will!

  7. weissnicht on April 30, 2008 13:15

    Sie lasen übers Burgund, ich genoss dass Burgund in Form eines herrlich roten Saftes. Wein zu degustieren und danach über das Weingebiet nachzulesen, war lange Zeit mein Hobby.

    Rolf E. und bd krieg ich jetzt wiederum nicht zusammen.

    Stellen Sie sich vor, wenn F. Pelli "weiss nicht" sagt und vor allem mit welchem Charme. Von ihm habe ich das dazumal übernommen. Wissen tue ich zwar eh nichts, aber ich sollte mein Pseudonym eher auf "denn sie weiss nicht was sie tut" umändern.
    Ich setzte in diversen Bemerkungen drei Themen und genau diese Themen kamen dann 2-3 Tage später in den Nachrichten oder unter Satire und zwar genau gleich wie ich sie auch meinte. Ich weiss nicht, ist Nichtswissen therapierbar?

Name (required)

Email (required)

Website

Speak your mind