i have to say sorry!

November 5, 2008 | 30 Comments

ich muss mich bei meiner leserschaft entschuldigen. ich war dieser tage n i c h t in den vereinigten staaten. die vier letzten berichten habe ich nicht aus sacramento, denver und washington, sondern aus dem krankenbett in hinterkappelen geschrieben.

dabei begann alles so gut: ich wolle zu den wahlen und abstimmungen vom 4. november 2008 für ein paar tage beruflich in die usa. californien, colorado und die hauptstadt washington standen auf dem programm. besuche bei gouverneuren und senatoren waren angesagt, aber auch viele gespräche mit aktivistInnen standen auf dem programm.

am vorabend der reise spukte mehr oder weniger aus dem nichts mein magen meine kräfte liessen nach und mein hausarzt schrieb mich reiseunfähig. der tripp war futsch!

wenigstens real, denn mental kam der hammermann, je länger ich im bett war. so fasste ich mir ein herz, recherchierte im fotoalbum flickr, ob es fotos von meinen stationen gäbe, und fügte ich recherchen aus den reisevorbereitungen samt aktuellen informationen aus dem internet zu berichten über arnold schwarzeneggers volksabstimmungen, sarah palins wahlkampagne und die mobilisieungsanstrengungen der amerikanischen parteien zusammen. in der wahlnacht klebte ich dann vor dem tv und am internet, aber nicht in zentrum des geschehens, sondern im hinterkappelen, in der bernischen provinz.

verfasst habe ich die berichte, wie wenn ich vor ort gewesen wäre. das war eine echte täuschung, für die ich mich zu entschuldigen habe. ich bin haltlgerne die gwundrige mickey mouse, und leide, wenn ich ein schlappen eichhörnchen sein muss. verzeiht mir!

immerhin, es hat spass gemacht und mir die zeit im bett verkürzt!

zwischenzeitlich geht es mir wieder besser, am montag werde ich wieder normal arbeiten. allen, die mir gute besserung gewünscht haben, danke ich nochmals ganz herzlich. alle, die in rage waren, weil ich zu lasten meiner gesundheit am spektakal teilgenommen habe, sage nochmals, was ich im ersten beitrag unter „wahre lügen“ angekündigt habe:

„was von dem, was gesagt, gezeigt und geschrieben wird, ist echt, und was nur ein fake?“ das ist nicht nur in schwarzeneggers „true lies“ ein thema, sondern ganz generell …

ex-staatenwanderer


Comments

30 Comments so far

  1. stadtwanderer on November 5, 2008 18:17
  2. Titus on November 5, 2008 19:03

    Das ist eine gute Gelegenheit, Dir, lieber Stadtwanderer, zu sagen, dass wir doch alle schon laaange gewusst haben, dass Du nicht ennet dem Teich bist, wir Dich aber haben glauben lassen, wir wüssten es nicht… 🙂
    (man/frau kommuniziert auch untereinander via E-Mail)

    Warum wir es gewusst haben?
    – Die Beiträge zwischen fiktivem Abflug und Ankunft lagen zu kurz aufeinander.
    – Jetlag war nicht einmal in einem Nebensatz ein Thema.
    – Keine Erwähnung eines Steckdosen-Problems.
    – Der Röstigraber wurde immer ruhiger…
    – Keine Quellenangabe bei den Bildern
    – Trotz weltweit agierenden Fotoagenturen: Ein Foto glich verdächtig einem hierzulande publizierten Bild…

  3. stadtwanderer on November 5, 2008 22:11

    eines beschäftigt mich aber schon noch:
    alles vier beiträge, die ich „erfand“ schafften es in die slug charts der 25 meist gelesenen blogposts an ihrem tag.
    das kommt sonst einmal im monat vor. woran das wohl liegt?

  4. Rinaa on November 5, 2008 22:30

    eben: an den wahren lügen liegt es – alle warteten insgeheim gespannt auf dein sorry 😉 und alle haben völlig vergessen, dass es bei wahren lügen nichts zu verzeihen gibt!

    gute besserung und einen tollen start in die nächste woche wünsche ich dir!
    Gruss Rinaa

    p.s.
    uuuund noch was: mit magen-darm-viren lässt sich nicht spassen – der arzt schützte nicht nur dich selber, sondern auch alle andern, die den flug mit dir unternehmen wollten…

  5. Titus on November 5, 2008 22:37

    Stochern wir mal im Kaffeesatz. Vermutlich
    a) an den prominenten Namen (Barack Obama, John McCain, Joe Biden, Sarah Palin, Clinton, USA, Krise, Arnold Schwarzenegger, Moritz Leuenberger – soll ich weiterfahren? 😉 ) und
    b) dem selbst generierten Content: Kein Abklatsch von irgendeiner CH- oder US-Seite oder irgend einem anderen Blog.
    c) Vermutlich spielte auch Deine Glaubwürdigkeit bei all den zahlreichen Hoffnungen, Wünsche, Umfragen, ExitPolls usw. eine Rolle, ganz im Sinne von „hey, da berichtet ein glaubwürdiger Schweizer aus den USA, den wir verstehen und der uns das aus Schweizer Sicht erklären kann“.

  6. Ate on November 5, 2008 22:56

    Ich denke, es lag wohl eher am Kommentar vom „angeblichen“ Moritz Leuenberger.
    Vermutlich warteten die Leser auf noch mehr Stoff vom Moritz und neugierig wie der Mensch ist, ging er immer wieder auf Deinen Blog und sicher enttäuscht wieder raus.

  7. dan on November 6, 2008 07:26

    Es zeigt auch wie „unkritisch“ der Durchschnittsmensch (mich eingeschlossen), vorab als glaubwürdig Eingestuftes, nicht mehr hinterfragt.
    Trotzdem, deine Beiträge waren (wie immer) äusserst informativ, besondes der Basketballspielende Obama hat es mit angetan.

  8. mischa on November 6, 2008 07:46

    nochmals gute besserung!

    als ich kind war (bin ich manchmal zwar immer noch 😉 )wurden die „kassettli“ von trudi gärschter auch am meisten verkauft. sie schaffte es sogar einmal in die schweizer hitparade. vielleicht, ist es für uns manchmal gut im fiktiven zu schwelgen. vielleicht warteten wir „sherlok’s holmes’s“, auf eine realen fehler von Dir damit wir Deine fiktion entarnen konnten.

    ich war hin und her gerissen ob Du nun seist oder bist. doch der kurze kommentar von bidu, machte mich dann doch stutzig. dann die fotos – und dann war es eigentlich klar 🙂

  9. rittiner & gomez on November 6, 2008 07:54

    fiktion oder realität, das ist immer die frage. auf alle fälle haben sie was für die umwelt getan. da sie nicht geflogen sind.

  10. stadtwanderer on November 6, 2008 10:42

    besten dank, für all die rückmeldungen!

    ich war eben zur schlusskontrolle. werde ab montag wieder arbeiten.

    momentan habe ja andere bauchschmerzen, die sie flachlegen. meine gedanken sind bei ihnen.

  11. mischa on November 6, 2008 14:18

    ich habe ja auf ein magengeschwür gewettet. nun heisst es gallenblase….

    also das magengeschwür hätte ich verstanden das mit der gallenblase? muss wohl zuerst im pschyrembel nachschlagen 😉

  12. Röstigraber on November 6, 2008 14:54

    gemass tagi ist es die gallenblase! allerdings ist es eine „unkomplizierte“ entzündung.
    tagi meldet auch, dass die snb gegen die drohende rezession grobes geschütz auffährt und damit den leidzins um ein halbes prozent herunter schiesst. dabei sollen bis 3000 bodyguards die grosse angst nehmen!

  13. Ate on November 6, 2008 15:16

    Heisst es nicht „mir kommt die Galle hoch“ wenn man sich über etwas ärgert?

    P.S. Wir haben seit heute auch eine Patientin mit Magen-Darm-Grippe zu Hause. Hoffentlich steckt mich das Töchterchen nicht an.

  14. stadtwanderer on November 6, 2008 16:08

    tja, das kommt in den überraschendsten momenten, sag ich da nur.
    nicht einmal der hans gsunder war vorabinformiert, dass die gallier uns überfallen-
    allen kranken, wo auch immer sie sind, meinen herzlichen genesungswünsche!

    ps:
    ate, man kann wunderbar aus dem bett bloggen!

  15. Röstigraber on November 6, 2008 16:51

    bei den kranken kannst du die wirtschaft wohl miteinschliessen. tagi meldet soeben: erste globale rezession seit zweitem weltkrieg! die börse wie immer: rasant nach unten. ubs -10%; schon bald bei o franken?

  16. stadtwanderer on November 6, 2008 17:15

    nicht so diese seite …
    eure diskussion der gründe, warum man meine fake-posts las, hat die leserzahlen nach oben steigen lassen.
    bei slug bald der topartikel des tages in der schweizer blogosphäre.

  17. Mischa on November 6, 2008 18:13

    na dann bloggen wir doch weiter damit der erste… real wird!

    quatsch, heute habe ich meine grippenimpfung machen lassen. somit also müsst Ihr Eure viren noch bei Euch behalten, denn die impfung wirkt erst nach drei tagen… bleibt schön zuhause 🙂

    trotz wahl des „ohala“ obama, globale rezession, ufff meine natürlich uuuuubs oder halt einfach mist. war aber nicht wirklich etwas anderes zu erwarten, oder?

  18. Honigbaerli on November 6, 2008 19:00

    lieber claude,
    du hast ja kurz vor abreise noch in einem deiner posts erwähnt..hat es aber gleich wieder relativiert..und wenn ich deine 4 posts vom krankenbett aus lese war es mir auch klar das du wohl nicht vor ort warst..denn die waren zu sachlich und praktisch keine einschätzungen von land leute und persönlichen befinden(Jetlag usw.)
    nun wenn unsere zeitungsleute so gut rescherschieren würden wie du das immer machst..würde ich sicher auch mehrere davon lesen.

    Aber dein usa tripp wirst du sicher nachholen, und ich hoffe dass sie dann unter besseren politischen vorausetzungen stattfinden können.
    schön das es dein blog und deine einschätzungen gibt damit auch ich das wesentliche verständlich mitbekomme!

  19. stadtwanderer on November 6, 2008 19:19

    hej honigbaer
    merci für die worte, ich werds sehen, wie es wird mit dem nächstenamerikatripp. ein jahrhundertereignise steht ja kaum mehr an.
    grüsse aus dem k’bett
    stadtwanderer

  20. Ate on November 6, 2008 19:46

    Schmid’s Gallenblase müsse rausoperiert werden, hiess es in den Nachrichten. Frau Haller meinte, auch sie hätte während ihrer Scheidung Probleme mit der Galle gehabt und führt es dem Stress zu.
    Nicht der Stress sei der Auslöser, sagen die Ärzte, sondern Übergewicht, zu üppiges Essen etc. seien die Ursachen.

    @ Mischa, musstest oder wolltest Du Dich impfen lassen?

    @ Stadtwanderer, Du kannst doch nicht von mir erwarten, dass ich die alte Gurke von Computer auf meinem Bauch im Bett platziere. Hab keinen Laptop, aber vorgesorgt habe ich. Hab Äpfel gekauft um das Rezept von Eisvogel bei Bedarf auszuprobieren. Davor graut es mir bereits jetzt schon, wie auch vor dem Rezept von Jenny. Aber wenns nötig wird, beisse ich halt in den sauren Apfel, sorry in die braunen Apfelraspeln. Lieber sich da überwinden, als Chemie zu schlucken.
    Möge der Kelch an mir vorüberziehen!

  21. stadtwanderer on November 6, 2008 19:56

    hihi, gurke eine guter begriff für einen computer …

  22. Mischa on November 6, 2008 20:16

    muss nicht will aber….

    für diabetiker ist eine grippe immer ein bisschen schei…. also meine natürlich; langwierige geschichte, da die zucker konzentration macht was sie will….

    ausserdem bin ich nun gegen vögel(n) immun 🙂

  23. Ate on November 6, 2008 22:26

    Mischa, dachte schon, dass Du Dich wegen der Diabetes impfen lässt. Wird ja empfohlen.

    Ein grosses Lob an Deinen Arzt, der bereits jetzt schon weiss, welche Grippeviren diesen Winter auf uns zukommen. Oder bekamst Du die Occasion vom letzten Jahr mit einer Gratisdosis Tamiflu?

    Sarkastisch bin ich nur, wenn ich krank werde oder der Leermond in Sicht ist, aber ich hab immer noch die Aussagen und Fluchwörter der gegen Grippe Geimpften vom letzten Jahr im Kopf. Und unisono hiess es: Nie wieder.

  24. Lisa N. on November 6, 2008 22:57

    Oooh! Schade, werter Stadtwanderer. Die Berichte haben auch mit gefallen. Ich bin ganz traurig, dass das alles so nicht stimmt!

  25. Titus on November 7, 2008 10:54

    Wir könnten ja mal so tun, als ob es in der Schweiz einE PräsidentIn und einE Vice-PräsidentIn (im Sinne der USA, nicht im Sinnes des Bundespräsidenten) zu wählen gäbe? 🙂

  26. stadtwanderer on November 12, 2008 10:36

    nun ja, jetzt ist es soweit. schmid sämi hat eben seinen rücktritt genommen. wegen gesundheit und familie. das ist nachvollziehbar …
    das wird uns sicher noch beschäftigen!

  27. Mischa on November 12, 2008 21:36

    dies wird uns garantiert noch beschäftigen. hoffentlich schlägt die svp den blocher vor, dann wird garantiert eine andere partei berücksichtigt. wieso nicht einmal ein grüner bundesrat?

  28. wa(h)re sprache : stadtwanderer on November 20, 2008 11:38

    […] bitte: glaubt mir, diesmal gehe ich echt unterwegs, nicht nur auf dem internet surfen! ich bin auch nicht mehr krank. meine fotos aus innsbruck werden bezeugen, dass ich vor ort bin. […]

  29. Eisvogel on November 20, 2008 19:05

    Wer einmal, dem, fast nicht mehr!? – Vorsicht mit diesmal gehe ich echt. Man weiss nie, was einem das Leben beschert. Deine Intention aber nehme ich dir ab, voll und ganz.

  30. stadtwanderer on November 20, 2008 19:14

    ich bin schon mal da …

Name (required)

Email (required)

Website

Speak your mind