mischa und mascha

September 22, 2009 | 3 Comments

schöner geht es nicht: der bärenhüter der bärenstadt bekommt vom bärenpaar des bärenlandes ein paar jungbären!

„medwed“ heisst auf russisch „bär“, habe ich heute gelernt. und die medwedews sind die gegenwärtigen herrscher über den kreml, der seinerseits über den russischen bären wacht. zwei junge bären aus dem hintersten winkel des russischen ostens haben nun alexander und swetlana medwedew zu ihrem staatsbesuch in der schweiz gebracht.

dsc00323
mischa und mascha, die beiden jungbären aus russland, die bärn heute vom russischen staatspräsidentenpaar geschenkt bekommen hat

überreicht wurden die findelkinder dem obersten bärenhüter in der schweiz. alexander tschäppät, stadtpräsident am ort, wo es dereinst bären gehabt hat, sodass sie heute noch das wappen zieren, durfte die beiden spiellustigen heute offiziell in empfang nehmen. ganz auf schweizerische art bedankte sich der hiesige bärenwärter mit bärengeschenken aus schokolade und gold.

mischa und mascha werden ab oktober den neuen bärenpark an berns aare beleben. und den medwedew mindestens ein bärenleben lang eine gute erinnerung in bärn sichern!

stadtwanderer


Comments

3 Comments so far

  1. mark on September 28, 2009 11:35

    hab sie gestern gesehen, die herzigen bärchen, so schön frisch, voller leben und unschuldig. dieses geschenk passt ausgezeichnet und sorgt für einen medwedew-sympathiebonus in tout berne, das ist PR vom feinsten! aber: war es wirklich die idee der russen, oder ev. gar unseres tierpark-direktors? und: meinen es die russen wirklich so gut mit uns? jedenfalls kann ich aus erfahrung sagen, dass wir punkto herzlichkeit und spontaneität einiges von ihnen lernen können.

  2. beatrice on Oktober 1, 2009 11:51

    Es ist eine Reise nach Bern wert! Sie sind super! Wer sie so klein noch sehen möchte, soll sich beeilen, denn die wachsen rasend schnell! 🙂

  3. Honigbaerli on Oktober 12, 2009 20:46

    ja habe die 2 kleinen russischen bärenkinder gestern erspäht da bekommt der neue bärenpark dann auch schon etwas russisches blut und der neue park wird dann wohl von einem quartett bevölkert Finn Björk mischa und mascha!
    mein Beitrag über die beiden bärchen:
    http://www.honigbaerli.eu/2009/10/11/baerengrabensonntagdie-russen-anektieren-den-barengraben/

Name (required)

Email (required)

Website

Speak your mind