Offene Beizentour: Wieder Plätze frei!

Am 8. Juni 2023 findet die letzte offene Beizentour vor den Sommerferien statt. Es hat zwischenzeitlich einige Abmeldungen gegeben, sodass es wieder drei Plätze frei hat.


Foto: Kreuzgassbrunnen, unser Treffpunkt im Herzen der Altstadt

Wer gerne neu teilnehmen möchte, melde sich bei mir per Messenger oder Twitter-DM.
Die Wanderung stellt einige typischer Gasthäuser aus den letzten 500 Jahren vor: Gesellschaftsstuben und Herbergen aus dem Spätmittelalter, Weinkeller und Kaffeehäuser aus der frühen Neuzeit, Restaurants, Hotels- und Kulturzentren aus der Gegenwart werden besucht.
Meist bleiben wir draussen und hören, wie sich die Wirtschaften im Verlaufe der Zeit entwickelt haben und was am ausgewählten Ort speziell war.
Dreimal kehren wir auch ein, zum Apero, Essen und Feierabendbier!
Die Tour beginnt um 18 Uhr 15 beim Kreuzgassbrunnen in der Altstadt. Sie dauert alles in allem rund 4 Stunden.
Die Kosten für die Führung belaufen sich inkl. Essen und Trinken auf 100 CHF.
Eine Anmeldung bis am 4. Juni ist zwingend und verbindlich.
Wer gerne neu teilnehmen möchte, melde sich bei mir per Messenger oder Twitter-DM.
Die Zahl der Teilnehmenden limitiert. Anmeldungen werden der Reihe nach berücksichtig.
Wer sich schon verbindlich angemeldet hatte, muss das nicht mehr wiederholen.
Ich freue mich!

Stationen:
1. Kreuzgassbrunnen (spätmittelalterliches Bern)
2. Rathaus (der hohe Staatsgast und seine prekäre Unterbringung)
3. Gesellschaftshaus zu Distelzwang (Geselligkeit in Gesellschaftsstuben)
4. Hotel (vormals Herberge) Krone (Herberge und Rekrutierungsort)
5. Klötzlikeller (Weinkeller) (Apero)
6. Münsterplatz (nichts zu sehen ausser der reformatorischen Ordnung)
7. DüTü (Gesellschaftshaus Hotel de Musique) (das erste Kaffeehaus in Bern)
8. Gesellschaftshaus zu Kaufleuten (die vornehme geschlossene Gesellschaft)
9. Restaurant Zimmermania (Das französische Vorbild) (Nachtessen)
10. Hotel Glocke (Biergeschichten)
11. Restaurant (vormals Rathaus) zum Aeusseren Stand (wo einst Kantons- und Bundespolitik gemacht wurde)
12. Volkshaus 1914 (Treffpunkt der Arbeiterschaft)
13. Cafe de Pyrenées (68er Spunten)
14. Kulturzentrum Progr (Aufbruch der Frauen)

Stadtwanderer

Bericht Bund/BZ zur Beizentour: https://www.stadtwanderer.net/?p=20160