Pandemie City- eine Stadtwanderung im Werden

Ich habe das schöne Wetter heute genutzt, mich örtlich und gedanklich mit meiner neuen Stadtwanderung zum CoronaRegime in der Schweiz zu vertiefen. Ein erster Faden durch Ereignisse, Orte und Geschichtem liegt nun vor.

Im Moment plane ich eine Stadtwanderung mit 10 Stationen:

1. Der Käfigturm: Übersicht über ein Jahr im Zeichen der Pandemie
2. Das EDI/BAG: die umstrittene Zentrale der Krisenbewältigung
3. Der Balkon zum Bundesratszimmer: Epidemiengesetz und die Macht des Bundesrats
4. Das Medienmedienzentrum: Wo jeden Tag schlechte Meldung kommentiert werden müssen
5. Die schwedische Botschaft: Der große Modellstreit beginnt
6. Der ETH-Rat, Büro Bern: Wissenschaft berät, kritisiert, wird kritisiert und beraten
7. Das EFD: Die finanzielle n Kosten der Pandemiebewältigung sind enorm unübersichtlich
8. Economiesuisse, Büro Bern: Lobbying für das große Ganze und für die kleinsten Details
9. Das Parlament: der große Abwesende erwacht – viel zu spät
10. Wo Referendumsunterschriften eingereicht werden: Die Abrechnung zum Covid19-Gesetz am 13. Juni 2021

Noch nicht eindeutig ist, wie ich die Kantone unterbringe. Allenfalls vor dem Ständerat in der Station 9 oder als 11. Station vor dem Haus der Kantone.

Ich beginne schon mal, Dokumente zu sammeln. Gerne berücksichtige ich auch Vorschläge aus der Runde!

Stadtwanderer

cal

ich bin der berner stadtwanderer. ich lebe in hinterkappelen und arbeite in bern. ich bin der felsenfesten überzeugung, dass bern burgundische wurzeln hat, genauso wie ich. also bin ich immer wieder auf der suche nach verästelungen, in denen sich die vergangene kultur in meiner umgebung versteckt hält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.