eine fürchterliche woche war das! arbeit, arbeit, arbeit! ich war in flims, in zürich, in bern, in hinterkappelen und im leutschenbach. jeden tag war was los! arbeiten zur gesundheit, arbeiten für private kundschaften, arbeiten zu den kommenden wahlen. selbst auf anderen blogs habe ich geschrieben.

nur mein liebtes stadtwandern kam zu kurz! schlimm …

ich entschuldige mich bei allen, die ich vernachlässigt habe. ich will mich bessern!


endlich wochenende, aufgeräumt wird montags … (foto: stadtwanderer, anclickbar)

als stadtwanderer: ideen hats genug für neue einträge, „burger king“ und „la bonne reine berthe“ sind fast soweit. zwei weitere berner kuriositäten habe ich auch entdeckt und memoriert; aber eben schreiben, schreiben, schreiben muss man das alles noch …

als flickr: einige fotos habe ich diese woche machen können. hält mich über wasser. macht spass, einfach so beim vorbeigehen eindrücke festhalten. aber auch da bin ich angestanden: „achtlos“ bliebt erneut achtlos liegen. dafür ganze woche tolle unterhaltung gehabt mit apropos, danke!, war ein aufsteller, – meist auf flickr, geht einfach einfacher!

als stachanow: mein büro sieht aus wie nach einem hurrrrrikan, unerledigtes überall, uiuiuiii! kalter kaffee steht noch rum, wasser ist abgestanden, und selbst die chocolates sind nicht gegessen worden. kaum zu fassen. und es warten mails, anrufe und die liebsten. also, nichts wie weg hier!

freue mich auf die zeiten, in denen meine worklifebalance wieder besser im lot ist.

stadtwanderer

ps:
was mich am meisten überrascht: so wenig gebloggt, und auf technorati 30000 ränge weltweit gut gemacht. bin jezt 170’093. bestbesuchter blog weltweit. werde mich mal kümmern müssen, wie dieses ranking zustande kommt!


Comments

Name (required)

Email (required)

Website

Speak your mind