Berner Beizen Tour!

Meine Berner Polit-Beizen-Tour steht. Der (öffentliche) Tisch, an dem politisiert wurde/wird, steht im Zentrum.

Wegen meinen vorübergehenden Gesundheitsbeschwerden hat die bereits angekündigte Lancierung leider etwas vershoben werden müssen. Neu startet die Wanderung mit Trinken und Essen durch Bern im März 2023.

Die Stationen
Ausgewählt habe ich schliesslich 8 Stationen. 5 Mal gibt es vor Ort Geschichten, je einmal Geschichte und Apéro resp. Geschichte und Nachtessen resp. Geschichte und Abendbier.

Der Zeitbogen
Die Führung zeigt Bern in der frühen Neuzeit (15.-18. Jahrhundert) mit seinen Gast- oder Gesellschaftshäusern resp. Weinkellern. Es folgt die Aera der Restaurants und Hotels (19. und 20. Jahrhundert). Schliesslich kommen Treffpunkte der heutigen Szenen (spätes 20. und 21. Jahrhundert) hinzu.

Der Themenbogen

Das Auswahlkriterium war stets die Politik zu ihrer Zeit, die an diesem Ort gespielt hatte. So stehen die Stationen für die ersten hohen Besuche mit Papst und Kaiser in Bern (Krone), den Gerichtsort mit Entscheidungen über Leben und Tod (Distelzwang), die Vermarktung des Weins aus den Untertanengebieten (Klötzlikeller). Die Entstehung der bürgerlichen Politik in Studentenverbindungen (Zimmermania), die Gründung des Bundesstaats (Aeusserer Stand) und das Hauptquartier der Arbeiterschaft (Volkshaus 1914) bilden den zweiten Teil. Der dritte umfasst Lokale der 68er- (Pyrenées) resp. der Frauenbewegung (Progr).

Der Zeitbedarf
Die Tour richtet sich nur an Gruppen: Sie dauert mit den Zwischenhalts zum Essen und Trinken vier Stunden und findet abends zwischen 1730 und 2130 statt. Verlängerungen sind bis zur Sperrstunde möglich …

Die Qual der Wahl
Ich konnte nicht alle Stationen berücksichtigten, die ich sondiert resp. hier vorgeschlagen bekommen habe. Ich bin gerne bereit, andere Stationen, die von Interessent:innen gewünscht werden, nach Möglichkeit zu einzubauen.

Gespannt auf den kommenden Frühling!

Bilder: Twitter, Der Bund, Werbeprospekte, Historisches Lexikon

cal

ich bin der berner stadtwanderer. ich lebe in hinterkappelen und arbeite in bern. ich bin der felsenfesten überzeugung, dass bern burgundische wurzeln hat, genauso wie ich. also bin ich immer wieder auf der suche nach verästelungen, in denen sich die vergangene kultur in meiner umgebung versteckt hält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.