smörgåsgurka (dagens nyheter, teil 2)

das ist schweden: wenn di vor dem einkaufsregal stehst, um dir suess-saure gurken zu kaufen. smörgåsgruka, wie man hier sagt.

sie schmecken unvergleichlich. einfach besser als unsere essiggurken. das suesse etwas, das in ihnen steckt, macht sie so besonders. in der schweiz kennt man das kaum, – vielleicht bekommt man es ein, in schönbuehl im ikea, wenn aktion ist. wer aber kauft schon so häufig buechergestelle wie gurken! da muesste man schon erhebliche vorräte an buecher haben …


essentieller vorrat in schweden: smörgasgurka (foto: stadtwanderer, anclickbar)

vorräte anlegen

doch genau das ist mein stichwort fuer heute. wenn wir nach schweden kommen, muessen wir erst einmal vorräte anlegen. elementares, wie brot und milch, gehört sofort dazu. aber auf kaffee, bisweilen tee, zucker und salz, muessen beigebracht werden. die salatgewuerze und ähnliches kann man ueberwintern, auch wenn sie danach manchmal feucht und klumpig sind nach einem jahr. unvergleichlich sind die schwedischen kartoffeln. die muss man hier kaufen und auf vorrat haben! auch sie sind leicht suesslich, und meist weniger mehlig als unsere. davon kaufen wir gleich eine grosse portion ein, in allen grössen. und es folgen mohrrueben, zwiebeln und knoblauch. denn heute abend mache ich einen eintopf mit einem rindsschulter, das reicht dann gleich fuer zwei oder sagar drei tage. und pfeffersalami, den gibt es auch noch vorrätig, denn das ist das beste unter die gurken.


unsere diesjährige einkaufsquelle: lille bjarnen (kleiner bär), der ica-laden in 30 km entfernung (fotos: stadtwanderer, anclickbar)

der ica-laden

einkaufen ist nie so wichtig, wie dann, wenn man sich auf das leben in der wildnis vorbereitet. es ist aber auch nie so lustvoll wie im ica. wir haben in unseren schwedenjahren schon viele läden kommen und gehen sehen. grosse ketten, neuerdings vor allem allem lidl, halten sie meist. kleine läden dagegen verschwinden immer wieder. leider! jahrlang haben wir einen tante-emma-laden in nur 20 kilometer entfernung unterstuetzt, doch auch der ist nach der vorletzten sommersaison verschwunden. der absatz war zu gering; und die pächter sind in den dichter besiedelten sueden gezogen.

das ica in der nächstgelegenen kleinstadt hält sich aber: mittelgrosses, solides sortiment, gute qualität, stets frisch, und einigermassen ok im preis. man kann nicht klagen! ausser das sie kein schaffleisch haben. aber das ist in schweden ziemlich normal; schafe geben hier wolle; dass ihr fleisch gut schmeckt, ist in der hiesigen kultur nicht verbreitet.


wunderbarer erdkeller in der nähe von holzhausen (foto: stadtwanderer, anclickbar)

kuehlschränke verschiedenster art

seit einigen jahren haben wir auch einen kleinen, elektrisch betriebenen kuehlschrank, um die lebenswichtigen vorräte zu lagern. das ist unser fortschritt! vorher machten wir das auf die traditionelle art: die erdkuehlung. das ist in schweden auf dem land noch weit verbreitet. man buddelt sich etwas in die erde ein, macht ein dach darueber, sodass man knapp stehen kann, und ueberdeckt das ganze mit erde. dann können die beeren darauf wachsen, und innen bleibt es schön kuehl.

das ganze ist dann ein freistehender kuehlschrank, – so hoch wie ein mensch! gott sei dank, sag ich da, denn vorräte sind etwas wichtiges, wenn man heuer von holzhausen aus 30 km weit hat zum nächsten einkauf …

so anders als in der stadt ist das waldleben in den schwedischen wäldern

waldwanderer
(alias stadtwanderer)

die ganze sommerserie dagens nyheter (tagesneuigkeiten)

nachtrag, das internet cafe von ekshärad
tiomilaskogen (der 10-meilen-wald)
allemannsrätt (das gemeingebrauchsrecht)
se pa mig, taenk po dig (sieh mich an und denk an dich!)
wieder zurück
digerdöd (pesttod)
jedem gps überlegen: unsere schwalben
fälschlicherweise vorveruteiltes schweden
in sven-eric’s land

cal

ich bin der berner stadtwanderer. ich lebe in hinterkappelen und arbeite in bern. ich bin der felsenfesten überzeugung, dass bern burgundische wurzeln hat, genauso wie ich. also bin ich immer wieder auf der suche nach verästelungen, in denen sich die vergangene kultur in meiner umgebung versteckt hält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.