900 und eine 1 foto habe ich auf mein flickr-konto geladen.
587 davon betreffen ein berner thema.


von meinen besucherInnen als interessantes bild gekürt: (ausgerechnet) die schweizerische nationalbank (foto: stadtwanderer, anclickbar)

16 foren zu bestimmten themen habe ich auf flickr selber gegründet.
89 gruppen habe ich meine bilder zur verfügung gestellt.


von meine besucherInnen am meisten aufgerufen: bild ausschnitt von laetitia casta aus der allure werbung (ausgerechnet) im bellevue aufgenommen (foto: stadtwanderer, anclickbar)

9727 mal sind meine bilder auf flickr von dritten aufgerufen worden.
666 mal wurde allein das beliebteste foto angeclickt.


von meinen besucherInnen am häufigsten zum persönlichen favoriten erklärt: natur&kultur-verbindung, als der stadtwanderer (ausgerechnet) einmal nicht in der stadt gefötelet hat (foto: stadtwanderer, anclickbar)

13 kommentare erhielt das meist diskutierte bild in meinem flickr-album.
4 favoriten von dritte vereint der beste shot.


von meinen besucherInnen wie keine andere bild diskutiert: meine spiegelbild, auf dem ich (ausgerechnet) nicht sichtbar bin (foto: stadtwanderer, anclickbar)

793 fotos anderer fotografInnen auf flickr habe ich zu meinen favoriten gemacht.
55 feste kontakte habe ich seither etabliert.

und: ein jahr alt ist heute mein flickr-album, das ich sicher mindestens 365 mal angesehen habe!

und sie?

stadtwanderer

mein flickr album


Comments

No Comment

  1. Rudolf on August 24, 2007 13:40

    Herzlichen Glückwunsch.
    Ich schätze es, dass Sie ihre Bilder selber machen. Das gibt dem Stadtwanderer umso mehr die persönliche Note!

  2. Röstigraber on August 24, 2007 18:00

    Hören, sehen, wandern

    Gefährlich diese Bilder, denn man bleibt hängen und kann sich fast nicht satt sehen! Dennoch ist es mir heute Abend gelungen, zufällig auch etwas zu hören aus unserem Raum, 2 Musikgruppen der besonderen Art.
    SONALP mit ihrer Musik von Jodel zu Rap, Rhythmen mit Djembe und Kuhglocken – Klänge, Geige, Bass, Akkordeon, Didgeridoo-Töne, Alphorn. Gesummt, gesungen und gejodelt wird auf französisch, deutsch, russisch und sogar im \\\"patios du Pays d’ Enhaut\\\". Gespielt wird das ganze von \\\"Berglern\\\" aber auch von einem \\\"Mann aus Bern\\\".
    GUSTAV: Der Musiker, der die gewohnten Muster der Musik sprengt. Von orchestraler Musik bis Elektro gibt es kaum einen Musikstil, den er nicht durch seinen musikalischen Fleischwolf dreht. Singen tut er auf Französisch, Deutsch und in seinem Dialekt, der zwischen Bern und Freiburg gesprochen wird, mal rockig, mal balladig, mal bockig, mal zuckersüss, mal herzzerreissend, mal pfefferscharf.

    Beide Musikgruppen sind aus unserem Raum, aber sie pflegen keine Abgrenzung sondern sind weltoffen, offen für neues, für einen kreativen Mix aus allen Ingredienzen, die wir hier haben. Auch sie produzieren Geschichte… wohltuende Geschichte.

  3. stadtwanderer on August 25, 2007 10:32

    das ist sehr gut!
    über die frage, wie man lokale musik in den blog integrieren könnte, müssen wir man hirnen.
    du wolltest ja noch ein mittagessen mit mir machen. ich kann dir anbieten:
    do, 1230-1400 im quartier.
    wenn ok, sag wo!

  4. apropos on August 25, 2007 13:15

    duuuu, ich gratuliere dir ganz herzlich zum einjährigen flickrdasein!
    \\\"wie schnell doch die zeit vergeht\\\", sagt man doch bei allen kids – bei flickr gilt das noch viel mehr!!!

    häbs guet u e gueti zyt!
    gruss apropos

  5. Röstigraber on August 25, 2007 14:37

    Termin in Markthalle ok.

Name (required)

Email (required)

Website

Speak your mind