meine top 50 “stadtwanderungen” des jahres 2007

ich bin dabei, mir eine übersicht zu verschaffen, was das ganze jahr hindurch meine leserschaft nachhaltig interessiert hat.


mein ursprüngliches icon: die warnung vor dem kopflosen stadtwandern, bei dem man so viel wertvolles der räumlichen kultur achtlos übersieht!

da geht es um den berner baldachin, das kopfsteinpflaster der stadt, den glasbrunner oder den simson-brunnen. kritisiert werden werbekampagnen wie jene von madonna, jene zur sog. hauptstadtsuche. es kommen berner prominente vor wie einstein, urs paul engeler, ferdinand hodler, bartholomäus may und berchtold von zähringen, grössen der europäischen und der weltgeschichte wie kaiserin adelheid, friedrich barbarossa, napoléon bonaparte, che guevara und laura bush. schliesslich wird die historie allgemein zu thema, etwa durch den begründer herodot, durch den aktuellen trend zur raumgeschichte, oder die vorzügliche darstellung der scharfrichter als berner stadt-theater.

das alles gibt’s, vorerst in der provisorischen form, in der neuen rubrik. man betätige den link oben links “top 50 beiträge 2007”. so bekommt man direkt die verlinkte übersicht, sortiert nach der häufigkeit der aufrufe (14000 mal für den spitzenbeitrag, 700 mal auch für den auf platz 50.), was zwischen januar und november 2007 am meisten aufgerufen wurde. von da an kann man direkt auf die beiträge.

und weil’s mich das ganze so fasziniert, was euch fasziniert, hier auch noch die 50 interessantesten bilder auf meinem flickr. diese rubrik datiert sich dauerhaft selber auf.

viel spass!

stadtwanderer

cal

ich bin der berner stadtwanderer. ich lebe in hinterkappelen und arbeite in bern. ich bin der felsenfesten überzeugung, dass bern burgundische wurzeln hat, genauso wie ich. also bin ich immer wieder auf der suche nach verästelungen, in denen sich die vergangene kultur in meiner umgebung versteckt hält.

0 Gedanken zu „meine top 50 “stadtwanderungen” des jahres 2007“

  1. gypsi, entschuldige, ich bin 1957 geboren, und somit 2007 50 jahre alt geworden. es muss daran liegen!

  2. Gehört Urs Paul Engeler, der unsägliche Weltwoche-Journalist, wirklich zur \\\"Berner Prominenz\\\"?

  3. in einem haben sie recht: der begriff ist (wie viele andere auch) nicht eindeutig.

    aus dem lateinischen abgeleitet, das sie ihrem namen nach vielleicht beherrschen, könnten sie recht haben. prominentia wäre dann das herausragende, ja ganz spezielle.

    prominenz wird im deutschen aber eher im sinne des promis verwendet, das heisst der person, die in den massenmedien eine herausragende position einnimmt resp. in der medialen berichterstattung eine erkennbare rolle spielt.

    ich will hier keine abschliessende würdigung von upe. vornehmen. ich habe aber, aufgrund der zweiten definition ihn in meinem 1. april scherz als neuen stadtpräsidenten von bern vorgeschlagen. das hat dann auch eine erhebliches echo ausgelöst, was wohl ein belegt dafür ist, dass er ein promi ist.

    bei ihrer fast namensbase, frau carla delponte würde die zweite definition auf jeden fall auch zu treffen, vielleicht sogar die erst. grüsse an sie!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.