judihui

ich habe es vermisst, das schrille kringeln der berner tram am bahnhofplatz. das quitschen der räder, wenn es in die kurve geht. das nervöse geläut des kondukteures, wenn er einen passanten von der schiene haben muss.

jetzt wird alles anders: judihui!

ich habe mich dieses jahr oft geärgert, wenn ich über den bahnhofplatz musste. der umbau versperrte den kürzesten weg mit sicherheit. alles andere war weiter, umständlicher, und jeden tag anders. bisweilen war es zum verweifeln.


das wartende tram während der neueröffnungsfeier der linien über den bahnhofplatz vom 8. dezember 2007 (foto: stadtwanderer, anclickbar)

denn seit gestern ist der bahnhofplatz für den tramverkehr wieder offen. bern-west und bern-ost sind wieder miteinander verbunden. selbst der baldachin ist in seinen ersten ansätzen sichtbar.

regula rytz, die federführende, grüne gemeinderätin beim bahnhofplatzumbau, war denn auch überschwänglich bei der eröffnung. sie dankte, lobte und strahlte. auf ende april 2008 soll alles fertig sein. ausser den nachbesserungen, die sie jetzt schon ankündigt.

die zahlreichen gäste unter dem baldachin-gerüst applaudierten erfreut. andere fanden eine feier in den sowieso engen verhältnissen weniger erfreut. doch um 15 uhr war alles vorbei.

der menschenpulk löste sich auf. die ersten trams, die die ganze zeit gewartet hatten, wurden in bewegung gesetzt. und schon bald kriegelte, quitschte und läutete es wie vermisst.

judihui, es ist wieder alles beim alten!

stadtwanderer

philosophischebetrachtungen zum baldachin-entscheid

cal

ich bin der berner stadtwanderer. ich lebe in hinterkappelen und arbeite in bern. ich bin der felsenfesten überzeugung, dass bern burgundische wurzeln hat, genauso wie ich. also bin ich immer wieder auf der suche nach verästelungen, in denen sich die vergangene kultur in meiner umgebung versteckt hält.

0 Gedanken zu „judihui“

  1. und ich habe, trotz bauarbeiten, die abwesenheit von auto- und verkehrslärm rund um den bahnhof genossen…

  2. oh ja, ich auch! als anstösser an den platz habe ich indessen das auch regelmässig bezahlt. die information und die signalisation der verkehrswege für fussgänger waren m.e. sehr schlecht. das hat mich zum kommentar bewogen.
    schön wäre es, der platz würde für fussgänger verkehrsberuhigt, und der stadtverkehr könnte dennoch fliessen. staus bringen nämlich niemandem etwas …
    schönen woche, dir, apropos!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.