zentralität

hatte heute ein interessante diskussion im stadtwanderer über das zentrum von bern. wo nur ist die berner city?


das suburbane bern der gegenwart: wo nur ist das zentrum? (auszug aus map.search)

wir kamen nach einigem hin und her zum schluss, …

. erstens, dass bern kein eigentliches zentrum hat;
. zweitens, dass aber die pendlerInnen-ströme ein zeichen sind, wo die arbeitsplatz-zentralitäten einer stadt sind; und
. drittens, dass die werbung, vor allem jene mit plakaten, genau diesen pendlerInnen-ströme folgt.

da fiel es mir wie schuppen von den augen: in der “city” der stadt bern gibt es regelmässig drei massierungen für (mobile) plakate:

. rund ums kornhaus,
. rund um den bahnhof und
. rund ums inselspital.

demnach hätte berns city oder die city von bern drei zentren:

. das zentrum der altstadt aus der agrargesellschaft, mit dem kornhaus, dem zytgloggen und dem (heutigen) bellevue

. das zentrum der stadt aus der industriegesellschaft, mit dem bahnhof und seiner umgebung, und

. das zentrum der stadt aus der dienstleistungsgesellschaft, mit der neuen insel und ihren zugängen.

ich werde mal vertieft darüber nachdenken, das heisst die gegenden erwandern, um meine neue arbeitshypothese zum zentrum in bern zu prüfen.

stadtwanderer

cal

ich bin der berner stadtwanderer. ich lebe in hinterkappelen und arbeite in bern. ich bin der felsenfesten überzeugung, dass bern burgundische wurzeln hat, genauso wie ich. also bin ich immer wieder auf der suche nach verästelungen, in denen sich die vergangene kultur in meiner umgebung versteckt hält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.