hier wird umgebaut

meine sehr verehrten gäste, leserInnen und kommentatorInnen

die zahlreichen belästigungen der letzten tage habe mich bewogen, den bisherigen “stadtwanderer” umzubauen.


bald geglückter umbau des berner bahnhofplatzes als vorbild: auch der stadtwanderer bekommt eine neues gesicht (foto: stadtwanderer, anclickbar)

ich werde den stadtwanderer-blog in den nächsten tagen unter gleicher adresse, aber mit neuer software aufschalten. für sie wird sich nichts ändern, aussere äusserliches. es soll so werden, wie auf dem berner bahnhofplatz: alles neu macht der mai!
die neuerung soll verhindern, dass ich weiterhin massenweise spam erhalte, aber auch kommentare, die ausserhalb des erträglichen für mich und dritte sind, automatisch aufgeschaltet werden.

den “alten” stadtwanderer werde ich voraussichtlich stehen lassen, die kommentarfunktion aber schrittweise abschalten.
auf dem “neuen” stadtwanderer wird es selbstverständlich eine kommentarfunktion geben.
ob ich alle beiträge zügle, weiss ich noch nicht. sie werden aber sicher in der alten form unverändert zugänglich sein, wenn auch vor unliebsamen belästigung geschützt.

ich hoffe, der wechsel klappt reibungslos; wenn nicht, entschuldige ich mich bereits jetzt. es würde mich freuen, sie alle, die etwas konstruktives zum gelingen des “stadtwanderers” beigetragen haben, in veränderter form bei mir begrüssen zu dürfen.

es lebe der neue baldachin, der auch den stadtwanderer schützt!

der alte stadtwanderer

cal

ich bin der berner stadtwanderer. ich lebe in hinterkappelen und arbeite in bern. ich bin der felsenfesten überzeugung, dass bern burgundische wurzeln hat, genauso wie ich. also bin ich immer wieder auf der suche nach verästelungen, in denen sich die vergangene kultur in meiner umgebung versteckt hält.

Ein Gedanke zu „hier wird umgebaut“

  1. wie angekündigt lösche ich alle beiträge von r.d. automatisch, und auch die, die sich nur darauf beziehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.