die frühjahressaison des stadtwanderers ist eröffnet. nach dem vorgeschmack im kalten märz hoffe ich im april bis juni auf besseres wetter. denn stadtwandern mit kalten füssen bringt einen einfach nicht auf heisse touren: 5 bis 8 stadtwanderungen stehen bis zur sommerpause auf meinem programm. hier schon mal eine übersicht.

290679512_5b6165ebf75 bis 8 touren zwischen innsbruck und dole habe ich bis zu den sommerferien vor (foto: bärbi)

vom 27. bis 29. april 2009 weile ich im tirol, bin ich drei tage als stadtwanderer zwischen innsbruck (nordtirol) und bozen (südtirol) unterwegs. das tirol marketing hat mich eingeladen, um über die andreas hofer feierlichkeiten, die dieses jahr in erinnerung an den volksaufstand im tirol gegen bayern und frankreich stattfinden, zu bloggen. gerne folge ich dem aufruf, ins tirol zu reisen, geschichten zu hören, mir den speck durch den mund zu ziehen, und meine freunde am brenner zu besuchen.

am 19. mai leiste ich meinen kleinstbeitrag zur behebung der gestörten beziehungen zwischen deutschland und der schweiz. eine gruppe hamburger kulturschaffender weilt auf einladung von präsenz schweiz während dem abstimmungswochenende in der schweiz, beobachtet die volksabstimmung über die biometrischen pässe, spricht mit politischen akteure und wird von mir einen abend lang durch berns gassen geführt.

voraussichtlich am 22. mai findet ein lockerer spaziergang durch das internationale bern statt, die sich speziell für mitarbeiterInnen und familien des eda realisieren werde. wie nicht selten auf dem „stadtwanderer“ geht es mir um die vernetzung berns mit der europäischen welt, sei dies in geschichte oder gegenwart. das zu pflegen ist in zeiten, in denen sich die schweiz gerade mal wieder isoliert, besonders wichtiger.

am 28. mai kommt es, wiederum in bern, zum grossen showdown zwischen der fachstelle für rassismusbekämpfung und dem sekretariat der eidgenössischen kommission für rassismusfragen und mir. ich werde unsere professionellen hüterInnen der guten tugenden im umgang von menschen, die man zu sich resp. nicht zu sich zählt, wandernd in die entstehung demokratischer verfahren und der demokratischer werte und normen einführen. die aktualität werden wir sicher nicht auslassen!

am 31. mai schliesslich reise ich selber ins ausland, diesmal ins burgundische, um erstmals ist im französischen dole als randonneur urbain aufzutreten. ich mache das im rahmen einer exkursion des bernischen vogelschutzes, der mit seinen exkursionsleiterInnen über pfingsten in der freigrafschaft weilt. eine herausforderung, aus einer stadt zu berichten, in der man selbst erst einige male war, deren geschichte aber in vielfältiger art und weise mit bern verbunden ist!

noch ohne genaueres datum in diskussion befindlich sind drei weitere wanderungsprojekte: eine stadtwanderung in bern speziell für meinen hinterkappeler nachbarn und freundInnen, eine geheimtour an der aare, mit einer geheimgruppe aus der region, die eine neue stadt auf berner boden gründen will, und schliesslich eine ganz besonderer leckerbissen: eine tour für die grüne alt regierungsrätin leni robert, die seinerzeit meinen werdegang als politikwissenschafter in bern beförderte, und der ich mit ihren kampfgefährtInnen von damals gerne zeige, was seit 1986 aus dem kanton und der stadt bern geworden ist!

stadtwanderer


Comments

1 Comment so far

  1. Bern Reisen - Kultur und Erholung » ambitiöses frühjahrsprogramm für stadtwanderer on April 19, 2009 11:15

    […] Mehr finden Sie unter http://www.stadtwanderer.net […]

Name (required)

Email (required)

Website

Speak your mind