lyss trifft bern

April 20, 2009 | 1 Comment

ist lyss in bern? ja und nein. im kanton schon, nicht aber in der stadt, lautet die gängige antwort. doch seit dem letzten wochenende ist alles anders. denn auf berns hirschengraben trifft man auch auf lyss, das seinen 1000. geburtstag mit einer stadtwanderausstellung feiert.

bild-168
kurzfassung der 1000jährigen erfolgsgeschichte von lyss, gegenwärtig als wanderausstellung in bern (foto: stadtwanderer)

1009 wurde lyss, damals noch „lissa“, in einer schenkungsurkunde erwähnt. der ort im bargengau gehörte damals noch zum burgundischen königreich von rudolf III. 1377 kam, nachdem der neuenburgische adel am zerfallen war, lyss als wenig bedeutsamer ort zu bern.

in der frühen geschichte ragen überschwemmung der noch nicht korrigierten aare heraus. 1687 kam es zu einem fürchterlichen unfall, als 111 hugenottische flüchtlinge nach einem schiffsunglück ertranken.

1798, als die franzosen die bernische republik besetzten, war lyss mehrheitlich noch ein bauerndorf. genau das hat sich zwischenzeitlich wie vielerorts verändert. viel dazu beigetragen hat die 1864 eröffnete eisenbahnlinie zwischen bern und biel, die lyss an die damals modernste form der kommunikation anschloss.

die verbindung mit den zentren brachte neue ideen und die industrie ins dorf. das alles liess lyss anwachsen. heute haben mehr als 500 firmen ihren sitz in lyss, und es leben 11’000 menschen in der stadt.

prominentester lysser ist kurt wüthich, nobelpreisträger für chemie, der in lyss aufwuchs und die ersten schuljahre im ort besuchte.

busswil, ein vorort von lyss, hat den antrag zur fusion mit dem zentrum gestellt, was lyss‘ position nochmals stärken wird. und genau das ist es, was man aus der ausstellung herausspürt. nach tausend jahren ist man nicht müde, sondern in aufbruchstimmung. wir sind nicht nur da; vielmehr sind wir stark im kommen und würden ganz gut als ins hauptstadtnetz berns passen, ist die botschaft, die aus dem seeland eintrifft. hoffentlich trifft das bern am richtigen ort, sodass auch bernerInnen vertreterInnen aus lyss treffen werden!

stadtwanderer


Comments

1 Comment so far

  1. Röstigraber on April 20, 2009 20:47

    Eingemeindung vom Bern und Biel, das ist auf einem Plakat am Hirschengraben zu lesen!!

    Die Erklärung dazu: Bern und Biel entwickeln sich, Lyss dazwischen entwickelt sich auch. Wenns so weitergeht, gemeinden wir dann Bern und Biel einfach bei uns ein! Dies sagte der Lysser Gemeindepräsident, Dr. Ernst Siegfried, spasseshalber in der Hochphase des Lysser Booms 1963. Siegfried war von 1946 bis 1969 Gemeindepräsident und einer der grössten Förderer der Wirtschaftentwicklung vom Lyss.

    Aus dem Seeland anstatt der heutigen rund 70 Gemeinden 4 Grossgemeinden zu machen!!
    Unter Titel Fusion gegen Isolation? ist an der Ausstellung auch folgendes zu lesen:
    Eine Fusion mehrere Gemeinden bietet viele Vorteile:
    Die öffentlichen Dienstleistungen werden allen Bewohnern im gleichen Umfang angeboten, Die Raum- und Finanzplanung wird effektiver und die Grossgemeinden haben mehr Gewicht im Umgang mit Bern und Biel!

    Von diesen Lyssern kann man/frau, wie der stadtwanderer richtig feststellt, einiges lernen. Eine Wanderung zum Hirschengraben jedenfalls lohnt sich alleweil.

Name (required)

Email (required)

Website

Speak your mind