schwarzer humor

schweden ist vizeweltmeister im kaffeetrinken. nur in finnland konsumiert man pro kopf mehr vom schwarzen getränk. dafür erzählt man sich in schweden die besten geschichten zum kaffee. eine kostprobe des schwarzen humors, der so entsteht.

450px-gustav-iii-sweden
könig gustav III. von schweden, der experimentell herausfinden wollte, ob tee oder kaffee der gesundheit weniger schade

im 18. jahrhundert wollte man wissen, was der gesundheit weniger schade: der tee oder der kaffee.

könig gustav III. ordnete hierzu ein experiment an. eineiige zwillinge, die zum tode verurteilt waren, wurden hierfür eingesetzt.
der eine musste übermässig tee, der andere mehr als üblich kaffee trinken. wer zuerst sterben würde, hätte seiner gesundheit mehr geschadet. das die übungsanlage.

doch zum königlichen entscheid mit makabaren “beweisstücken” kam es nicht. denn gustav III. starb als erster. der teetrinker wurde 82 jahre alt, der kaffeetrinken lebte noch länger …

der tod des absolutistisch regierenden königs wurde übrigens durch kein getränk verursacht. vielmehr verstarb gustav III. am 29. märz 1792, nachdem er von rebellierenden adligen in der oper erschossen worden war. die mörder hatten sich hinter masken versteckt, was giuseppe verdi zum anlass nahm, seine oper “der maskenball” zu komponieren.

na denn, gut schluck!

stadtwanderer

cal

ich bin der berner stadtwanderer. ich lebe in hinterkappelen und arbeite in bern. ich bin der felsenfesten überzeugung, dass bern burgundische wurzeln hat, genauso wie ich. also bin ich immer wieder auf der suche nach verästelungen, in denen sich die vergangene kultur in meiner umgebung versteckt hält.

2 Gedanken zu „schwarzer humor“

  1. und die beiden zum “Todes”-Trinken Bestraften seien vorher begnadigt worden … “Trink, Brüderlein, trink …”, Kaffee oder Tee ist egal, beides im Unterschied zum 16.Jhr. heute legal und der Gesundheit zuträglich.

    Zum Kaffedampf ein gemütliches Beieinandersein in Holzhausen.

    Gruss Walko

  2. das ist aber ganz nett, lieber walko.
    am morgen ist es jeweils unsere erste aufgabe, frischen kaffee zu machen. den “lagern” wir jeweils in einem grossen thermoskrug, ganz rot. deshalb heisst es, wenn wir kaffee wollen, wir gehen zum “roten krug”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.