vor genau drei jahren erst habe ich mit fotografieren begonnen. in schweden notabene. jetzt fahre ich wieder nach schweden, und bin gespannt, was ich neues entdecke. zwischenzeitlich sind meine fotos mehr als 20’000 mal angesehen worden.

1114522523_8270ad6d81.jpgorte, an denen man nicht immer ist, wecken besonder neugierde. sie lassen am einfachsten ungewohnte blicke zu. und sie nähren den wunsch, das gesehene oder auch erlebte schon mal im bild zu erinnern.

im ersten jahr wagte ich es kaum, meine bilder jemandem zu zeigen. doch das änderte sich just als ich erneut von den schwedenferien zurück kam. im august 2006 eröffnete ich mein eigenes stadtwanderer-flickr-album.

vorerst ging nicht viel, auf dem bilder-stadtwanderer, dann jedoch nahm die aufmerksamkeit merklich zu. den letzten höhepunkt verzeichnete die statistik während der euro ’08, als ich meine panini bilder aus den fanzonen veröffentlichte.

1330 bilder habe ich zwischenzeitlich ausgestellt, und genau vor meiner abreise in den norden, sind sie insgesamt 20’000 mal angesehen worden. im interesting-rating von flickr ist die foto führend, welche den kleber „rassismus abschaffen“ festhält, der im september 2007 als gegenreaktion auf die schäfchen-plakat der svp erschien und den ich schnorkellos porträtiert habe.

das populärste meiner bilder ist die steinerne frauenfigur, die sich in licht und schatten räkelt und die ich während eines kleinen stadtrundgang in einem schaukasten aufnahm. unverändert wurde ein rätsel zu einem spiegelbild, indem ich selber nicht sichtbar bin, am häufigsten kommentiert wurde.

132 alben habe in diesen zwei jahren mit meinen fotos erstellt. das umfangreichste ist ist jenes mit meinen 100 lieblingen, der speziellste ist die hunde-story mit gerade mal 4 schnappschüssen von zwei riesigen hunden, die unter den lauben an einem blumenstand einkaufen gingen …

mit 69 anderen flickr-fotografInnen tausche ich mich regelmässig aus. die geringere zahl ist aus bern, die grössere von irgendwo auf der welt. selber habe ich auf flickr 21 thematische gruppen initiert oder trage sie mit. klar am besten läuft von diesen „spectacular berne„, eine sammlung eigener und fremder bilder über das prägenst aus meiner hauptsächlichen wanderstadt.

das ist es, was das fötelen auch ausmacht: man durchquert die städte und gegenden noch bewusster als sonst. und man lässt sich beeindrucken, durch das, was heraus sticht, oder man sucht nach dem, was einen bisher unerkannten einblick gibt.

bin gespannt, was für bilder diesmal ich aus schweden zurückbringe! adieu bern, werde dich während den ferien via flickr geniessen …

stadtwanderer

meine flickr-rubrik auf dem stadtwanderer


Comments

1 Comment so far

  1. Fiona on Juli 7, 2008 11:54

    Tolle Bilder, vor allem die Hundesserie!

Name (required)

Email (required)

Website

Speak your mind