arena: was sind die konsequenzen der gpk-kritik

morgen bin ich in der arena, und blogge, wenn ich zeit finde.

GPK-Kritik-Die-Konsequenzen_na_normaldiese woche war das thema für die arena-sendung schnell klar: dominiert hatte der gpk-bericht. die kritik am bundesrat war nicht zu überhören. und sie hallte nach.

vorgeworfen werden dem bundesrat, namentlich hans-rudolf merz, gravierende mängel bei der bewältigung der ubs-krise. protokolle seien nicht geführt worden. informationen seien zurückgehalten worden. innerhalb des bundesrates regiere das misstrauen. zusammengehalten werde das gremium durch die gemeinsame angst vor indiskretionen.

ist der bundesrat krisentauglich? das soll morgen diskutiert werden. braucht es eine puk? auch das soll aufs tapet kommen. und was sind die massnahmen, die jetzt ergriffen werden sollen? selbsredend wird auch das nicht fehlen.

unklarer war, wer in der arena stehen würde. die kampfhäne, die parteisoldaten, oder die expertInnen. man entschied sich heute abend für letztere, und so debattieren morgen:

regula stämpfli, politikwissenschafterin
hannes britschgi, chefredaktor sonntagsblick
markus somm, stv. chefredaktor weltwoche und
claude longchamp, politikwissenschafter.

hier mein tipp für die rollenverteilung: somm greift die nieten im bundesrat an, stämpfli sieht die schweiz als fdp-geführte bananenrepublik, britschgi glaubt nicht, dass am bericht echt was dran ist, was journis nicht auch herausgefunden hatten, und longchamp setzt sich für eine regierungsreform ein.

besonders zum nachdenken angeregt haben mich die folgenden zeilen im gpk-bericht:

” . Der Bundesrat hat das Krisenmanagement nicht gesteuert;
. der Bundesrat wurde erst aktiv, als er an Entscheidungen zum Massnahmenpaket treffen musste …; (…)
. dem Bundesrat scheint es im Krisenfall an den elementarsten Mitteln der Teamarbeit zu mangeln.”

Ich werde mich in die runde mischen, und wenn’s niemand sieht, (vor- und nachher) bloggen, sagt sich da der

stadtwanderer

cal

ich bin der berner stadtwanderer. ich lebe in hinterkappelen und arbeite in bern. ich bin der felsenfesten überzeugung, dass bern burgundische wurzeln hat, genauso wie ich. also bin ich immer wieder auf der suche nach verästelungen, in denen sich die vergangene kultur in meiner umgebung versteckt hält.

4 Gedanken zu „arena: was sind die konsequenzen der gpk-kritik“

  1. in der sendung selber, werde ich nicht bloggen können. man sieht das nicht so gerne.
    ich werde aber versuchen, vor- und nachher einen stimmungsbericht zu geben, und das zeitverschoben, denn die aufnahme ist um 18 uhr.

  2. hej, was sieht man schon gerne in der arena…. freue mich aber auf das gegenseitig hoffentlich gute und wieder mal gescheite verbale pingpong.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.