des stadtwanderers sechste saison

wer in seinen sechste wanderfrühling steigt, macht das schon seit fünf jahre. so wie ich als kombinierter wanderer-blogger!

Stadtwanderer-Skulptur-Kopflos-Bern
sinnbild dafür, wie man nicht stadtwandern soll: kopflos – meine lieblingsskulptur in bern

ich habe meinen blogger-geburtstag verpasst. es war am 10. märz, vor gut einer woche soweit. in gedanken war ich ganz anderswo, und so entgeht mir weniges – aber die eigene kleinfeier!

der geburi meines blogs ist immer auch der startschuss in die neue saison. 5 jahre mache ich das kombi als spaziergänger und schreiber schon. und das sechste jahr kündigt sich schon ganz ordentlich an:

. am vergangenen samstag gabs eine tour an der alten aare zwischen lyss und aarberg. die geschichte des burgundisch-bernischen grenzstädtchen aarberg stand im zentrum.
. die nächste fixierte wanderung ist am 21. mai. die generaldirektion der srg ist mit zahlreichen nicht-bernerInnen besetzt worden, die bern zu wenig kennen. ich sozialisiere roger de weck und verschiedene seiner mitarbeiterInnen an der spitze der srg an ihrem arbeitsort mit einem ganz speziellen rundgang zum thema “tatort bern”.
. eine woche später führe ich eine delegation aus spiez durch die stadt bern, quasi auf den spuren von adrian von bubenberg, den freiherren von spiez und berner schultheissen im 15. jahrhundert.
. am 10. september gibt es dann eine spezialführung für die volkshochschule wynenthal im aargau. catherine von wattenwyl, die berühmte amazone im 17. jahrhundert in bern, lebte eine weile in der gegend meiner teilnehmerInnen. ich spinne den faden zwischen den beiden orten anhand von personen mit unkonventionellen biografien fort, um zum durchschnitt einen gegenpunkt zu setzen.

zwei weitere tourneen sind in vorbereitung, zum thema flüchtlinge und demonstrationen in bern. mehr dazu, wenn sich das alles konkretisiert.

wer interesse an einer führung mit mir hat, melde sich ruhig. etwa zwei termin habe ich meiner sechsten saison noch offen.

stadtwanderer

cal

ich bin der berner stadtwanderer. ich lebe in hinterkappelen und arbeite in bern. ich bin der felsenfesten überzeugung, dass bern burgundische wurzeln hat, genauso wie ich. also bin ich immer wieder auf der suche nach verästelungen, in denen sich die vergangene kultur in meiner umgebung versteckt hält.

4 Gedanken zu „des stadtwanderers sechste saison“

  1. Nanu: Da feiert der Stadtwanderer einen halben Runden und noch keiner hat gratuliert? Das liegt wohl an der schwer verdaulichen News-Lage…

    Auf jeden Fall: Herzlichen Glückwunsch zum Fünfjährigen und alles Gute für die neue Wander-Saison!

  2. Schliesse mich der herzlichen Gratulation von Titus an.
    Für mich ist es eindrücklich, wieviel Zeit und Gedankengut der Stadtwanderer “ehrenamtlich” für seinen Blog investiert.
    Danke nochmals für all die Gratisnews und Anregungen von anno dazumal bis heute.

    Liebe Grüsse
    Walko

  3. herzlichen dank, all meinen leserInnen, die gesamthaft viel mehr zeit investieren, all das zu lesen, und vielleicht sogar einmal etwas wandernd weiterzugeben —

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.