der assistent

adolf ogi führte 1972 in sapporo, nur als assistent angestellt, das schweizer skiteam zu einem der spektakulärsten erfolge der sportgeschichte. das sass!

wer erinnert sich nicht an die emotionen, die ausbrachen, als marie-therese nadig doppelolympiasiegerin wurde, und bernhard russi die legendäre abfahrt der herren für sich entschied? ist es vergessen, wie es karl erb, dem kommentator vom schweizerfarbfernsehen die stimme überschlug? nein, denn vor 35 jahren wurden erstmals olympische spiele live in die stuben der schweizerInnen übertragen, und gleich regnete es gold!

die schweiz war auf dem höhepunkt!


adolf ogi, alt bundesrat, un-sonderbotschafter, und bald auch stadtwanderer!

ich war damals in meinem einzigen skilager, an dem ich je teilnahm. ein nachfolger der skistars von damals wurde ich nicht. wir hausten im alten hotel auf dem brünig. wir waren die letzten gäste, die beherbergt wurden. nach uns begann man mit dem abriss. also konnte man die sau rauslassen, wie man wollte.

als marie-therese nach dem ersten gold griff, drehten wir kollektiv durch. auf den betten wurde getanzt und gesungen. mit einem skistock ritzten wir schweizer kreuze in den verputz der decke! so patriotisch wie damals war ich danach wohl nie mehr!

ganau das ist es, was „dr ogi“ so gut kann: für überraschungen sorgen, menschen begeistern, und sie zu taten bewegen, an die selber nicht glaubten. „freude herrscht“, schob er (später) in solchen situationen gerne nach. und damit war er der ideale stimmungsmacher, der perfekte verkäufer, die vorbildliche identifikationsfigur, – fast schon eine marke in dieser hinsicht!

der politiker

die siege der schweizer sportler in sapporo lancierten die steile karriere des förstersohnes und gelernten händlers adolf aus kandersteg. sie führten ihn vom direktor des schweizerischen skiverbandes zum generaldirektor der intersport. 1987 wurde adolf ogi, zwischenzeitlich bernischer nationalrat und präsident der schweizerischen svp, bundesrat. die grundlagen der teuren neat legte er, und die modernisierung der armee im gewandelten europa schob er an. mitglied der landesregierung war er bis 2000.

danach wurde der weltoffene schweizer zum sonderbotschafter der uno für sport, im dienste von frieden und entwicklung, ernannt; eine alte verbindung zum un-generalsekretär kofi annan brachte ihm diesen ehrenposten (1 dollar verdienst pro tag) ein. erst vor kurzem trat adolf ogi von seinem amt als uno-sportminister zurück. jetzt hat wieder mehr zeit, sich seiner heimatgegend zu widmen.

und mit mir stadtwandern zu kommen!

der stadtwanderer

adolf ogi, der altgediente politiker, der ehrendoktor der uni bern und der rüstige neu-rentner (mit 65) nimmt seine persönlichen mitarbeiterInnen, die er als bundesrat hatte, mit auf eine tour mit dem stadtwanderer. am 15. september 2007 ist es soweit: ich werde den erlauchten kreis um den illustren adolf ogi

einmal durch bern führen,
einmal die neuere stadtgeschichte erzählen,
einmal die enstehung der demokratie in der schweiz herleiten, und
einmal im wahlkampf 07 zu allem und jenem (selbstverständlich verschlüsselt) stellung nehmen!

der genaue plan selbstredend bleibt geheim, wir wollen unerkannt bleiben, wenn es wieder heisst: „ogis leute siegen heute!“

stadtwanderer

wer alles noch einmal sehen möchte, kann sich hier den clip des schweizerfarbfernsehens zu den olympischen spielen von sapporo ansehen. er gehört zur bemerkenswerten serie der höhepunkte in den ersten 50 jahren des tv-senders in der schweiz.


Comments

9 Comments so far

  1. Walter R. Kopp on August 25, 2007 22:00

    Das heute oft verwendete \\\"Freude herrscht\\\" wurde von A. Ogi zum ersten Male und dies wiederholt ausgesprochen als er mit Claude Nicollier, ich meine bei seiner ersten STS-Mission mit dem SpaceShuttle \\\"Atlantis\\\" 31. Juli-08. Aug. 1992 bei einer Live-Uebertragung direkte Verbindung ins Weltall hatte …

  2. stadtwanderer (freude herrscht) on August 27, 2007 19:59

    dankedanke, herr kopp, das wusste ich nicht, ich glaubte immer, ogi habe das gesagt, als der tv-sender s+ eröffnet habe.
    ich freue mich übrigens sehr, auf den rund gang mit dölf ogi. ich hoffe nur, wir schaffen das in der vorgesehenen zeit, und werden nicht durch zu viele fans des altmeisters der begeisterung aufgehalten.
    ich werde berichten, ob freude herrschte!

  3. Walter R. Kopp on August 27, 2007 23:15

    gerne geschrieben. ihre stadt-kommentare bringen mir jeweils lebensvolle geschichten und ereignisse in die \\\"bude\\\".
    ob der tv-sender s+ eröffnet wurde als ogi mit nicollier live-kontakt hatte, weiss ich nicht. aber er wird es ihnen auf diesem freudigen rundgang bestimmt sagen.
    wünsche lustiges stadtwandern und freue mich auf wege-bericht!

  4. stadtwanderer on August 27, 2007 23:39

    bis dann, gute zeit!

  5. Fredy on August 28, 2007 00:34

    Yeah, stadtwanderer, der Clip ist gut. Ich war damals genau sieben Jahre alt, aber ich erinnere mich noch genau. Schön, die Bilder nochmals zu sehen!

  6. Anonymous on August 28, 2007 14:21

    Bin gespannt auf den Bericht zur Stadtbesichtigung mit den Ogis.

  7. stadtwanderer on August 28, 2007 16:58

    ogis? – jetzt schon geklont, oder was …

  8. anonym on August 28, 2007 23:57

    Noch ein Geheimplan, wo\\\’s lang gehen soll mit der Schweiz! Stadtwanderer, erkläre Dich!

  9. stadtwanderer on August 29, 2007 10:37

    ja, geheimpläne sind im moment in, namentlich wenn es um svp-bundesräte geht. soviel habe ich diese Woche auch begriffen.
    ich habe aber auch begriffen, vorsichtig zu sein. würde ich geheimpläne jedoch aufgrund anonymer anfragen an mich publik machen, würde ich mich dem verdacht aussetzen, (staats)geheimnisse leichtfertig preis zu geben. eine anklage würde mir drohen, und am ende gar eine verurteilung, wie das dieser tage auch gang und gäbe geworden ist.
    wenn ich dann keinen bundesrat finden würde, der mich decken würde, müsste ich wohl abtreten, – auch als stadtwanderer!
    ist das etwa ihre (anonyme) absicht?

Name (required)

Email (required)

Website

Speak your mind