(noch ganz) ohne worte

noch fehlen mir die worte zu dem, was heute in bern geschehen ist. doch habe ich meine eindrücke beim heutigen stadtwandern mal zu einer bildreportage vom svp-umzug am 6. oktober 2007 verarbeitet.

stadtwanderer

cal

ich bin der berner stadtwanderer. ich lebe in hinterkappelen und arbeite in bern. ich bin der felsenfesten überzeugung, dass bern burgundische wurzeln hat, genauso wie ich. also bin ich immer wieder auf der suche nach verästelungen, in denen sich die vergangene kultur in meiner umgebung versteckt hält.

0 Gedanken zu „(noch ganz) ohne worte“

  1. was gestern in bern passiert ist ist einfach nur schlimm! ich verurteile diese gewalt zu tiefst!

    ich frage mich jedoch seit einiger zeit wer genau der schwarze block ist! sind es wirklich nur autonome linke? ich glaube nein! da sind sehr viele leute die einfach nur action wollen und dies als gelegenheit nehmen sich zu vergnügen.

    am G8 in genua konnte sogar bewiesen werden das rechtsradikal kreise, die sich in unter den schwarzen block gemischt haben!

    es müsste im interesse des staates sein einmal so viele wie möglich des schwarzen blockes dingfest zu machen, um zu sehen wer genau dieser schwarze block ist!

  2. Die Partei des Mittelstandes – oder zumindest die Scharfmacher in ihren Reihen – konnten ja mit grosser Wahrscheinlichkeit mit diesem Ausgang rechnen. Die Aufmachung des friedlichen Volksfestes, das Datum, der Durchführungsort, wurden geschickt gewählt. Chapeau.

  3. Traurig finde ich, dass SP und Grüne zur illegalen Gegenkundgebung aufgerufen haben (siehe http://img265.imageshack.us/img265/520/linkegewaltinbernpw7.png).

    Verschwörungstheorien sind fehl am Platz. In Bern kommt es ja immer wieder zu solchen wüsten Ausschreitungen. Soll man deshalb in der Schweizer Bundesstadt nicht mehr demonstrieren? Die Linke hält ihren 1. Mai trotzdem weiter ab, aber OK, man wünscht sich ja Gewalt (siehe oben). Traurig.

  4. das ist so nicht ganz richtig! die SP hat sich zurückgezogen, ca. 10 tage vorher, jedoch hat das komite weiterhin die SP im patronat aufgeführt….

  5. ich bin mir im klaren, dass wir uns, mit der aktualität, im grenzbereich bewegen.
    ich bitte aber alle, die kommentare machen, nicht mit beleidigungen und unterstellungen zu arbeiten.
    sonst bin ich gezwungen, einen filter in den kommentaren einzubauen, fürs frei schalten.
    eigentlich ist das nicht mein ding!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.