seit ende august 2009 gibt es den verein „bern neu gründen“. er will die politik im lebensraum bern jenseits von gemeindegrenzen neu aufmischen. dafür geht er jetzt in die mediale offensive. seit kurzem hat der verein einen eigene internetauftritt. mitglieder haben die website konzipiert. freiwillige mit technischem know-how haben sie gestaltet. nun ist ein diskussionsforum […]

gut, das wochenende war streng. besonders streng. deshalb habe ich die letzten tage hier kaum mehr gebloggt. doch das soll sich wieder ändern. ich beginne, mit einem rückblick – in eigener sache. heute wurde ich beim stadtwandern von einem jüngeren mann angesprochen. es ging – natürlich – umso wochenende. warum sei die prognose so falsch […]

sie sei eben 18 geworden, wolle politikerin werden, und ich könne ihr dabei sicher helfen. das schrieb mir 1996 pascale bruderer – heute zur nationalratspräsidentin und damit höchsten schweizer politikerin gewählt. die sportliche pascale bruderer, neue nationalratspräsidentin, unterhält sich in der gebärdensprache mit gehörlosen. eine weile lange war pascale so etwas wie meine brief-freundin im […]

frauen ohne masken

November 19, 2009 | 2 Comments

der vortragssaal im berner kornhaus war gestern bis auf dem letzten stuhl besetzt. die meisten teilnehmenden waren frauen. denn um sie und ihre berufe ging es an der buchvernissage, der nun eine ausstellung folgt. „frauen ohne maske“ heisst das buch, das gestern vorgestellt wurde. joseph riegger, fotograf aus basel, ging viele jahre mit dem projekt […]

bern(er) inside(r)

November 15, 2009 | 2 Comments

die erinnerungsabsicht für das berner original dällenbach kari ist sympathisch. die erinnerungsarbeit hierzu weniger. dällenbach kari, wie man ihn aus dem film mit walo lüönd und lukas ammann kennt, erhält in berns pr-magazin „inside“ ein bemerkenswertes porträt, nicht ohne eigennützige absichten des herausgebers peter bühler. seit einer woche hat bern ein neues stadtmagazin. auf deutsch […]

bild und vorbild

November 1, 2009 | 1 Comment

diese woche hat er noch einmal genauso regiert, wie er es liebte. er legte die richtung in grundsatzfragen fest und überlässt die knochenarbeit den untergebenen. doch am freitag war dann schluss. denn aus bundesrat pascal couchepin wurde ein pensionär, und die schlüssel zum edi erhielt symbolisch überreicht didier burkhalter, sein nachfolger im bundesrat. das kleine […]

die marke bin ich

Oktober 28, 2009 | 3 Comments

ich war gestern erstmals am berner marketingtag. das thema lautete: „die marke bin ich!“ das war nicht nur ein anleitung für verkäuferinnen von rezepten, es war auch ein lehrgang für kommunikatoren, wie blogschreiberInnen! adolf ogi, der stadtwanderer mit felix spahr, und hanspeter danuser an der tagung „die marke bin ich“. welche grippe auch immer es […]

keep it simple and stupid, oder eben: kiss, sagt alexander segert, der starwerber der svp, kurz und bündig. und verführt so regelmässig die massen. so erfolgreich, dass ihn jetzt auch die alternative liste zürichs nachäfft. diese gegenüberstellung sollen die zürcherInnen und winterthurerInnen nächste woche zu sehen bekommen. das schon bekannt gemachte plakat wirbt für ein […]

der abstimmungskampf zur volksinitiative, welche den bau von minaretten in der schweiz generell verbieten will, begann mit einem medialen paukenschlag zum möglichen verbot des plakates der befürworterInnen. eine erste tagesbilanz! am morgen stimmte mich professor kurt imhof via tamedia-zeitungen ein: „Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden Fremdenfeindlichkeit und Rassismus in allen Ländern stark diskreditiert. Die Schweiz […]

meine erste tätigkeit in der stadt besteht häufig aus zeitungslesen in einer der quartierüblichen kaffeecken. doch heute blieb mir dabei das gipfeli fast im hals stecken. tages-anzeiger vom 30. september 2009 herbert karch, der sekretär der kleinbauernvereinigung, der wie ich häufig im cafe glatz am hirschengraben seinen kaffee nimmt, wechselt den tisch und streckt mir […]

das herrliche herbstwetter verleitet mich, über mittag meiner beliebtes tätigkeit nachzugehen. dem stadtwandern, in der berner altstadt. da wird es unvermittelt hoch politisch. in der münstergasse treffe ich auf pascal couchepin. man grüsst sich freundlich. „l’expert“, nennt er mich mit vielsagendem lachen und beginnt gleich mit mir über wahlen und abstimmungen zu sinnieren. „une belle […]

mein zug kommt um 9 uhr 59 in lenzburg an. im einladungsmail steht, dass ich um 10 07 in der ausstellung sein werde. denn acht minuten braucht man wandernd bis zur ausstellung „nonstop“ des stapferhauses. sibylle lichtensteiger vor der rückseite der schliessfächer für die uhren der besucherInnen ihrer ausstellung „nonstop“, bei der es um die […]

wenn ich nun morgens in die stadt fahre, flitzen die ersten abstimmungsplakate an mir vorbei. das ist gut so, denn dann stellt man fest, was einem auf die schnelle bleibt. seite an seite, zum gleichen thema, im ähnlichen stil, und doch für das gegenteil: werbung zur volksabstimmung über die iv zusatzfinanzierung (foto: stadtwanderer) ich bin […]

sagte ich’s doch: die allgemeinen plakatgesellschaft steckt hinter der ali-kebap-kampagne. worüber „man“ schon länger spekuliert, ist nun klar. und was „man“ schon länger erwartete, ist auch eingetroffen: die apg selber steckt hinter der aufwändigen plakatserie mit der omnipräsenten ankündigung eines neuen kebap-standes in der stadt. und es wird das genau gleiche motiv wie seinerzeit bei […]

wenn ich von den ferien zurückkomme, studiere ich als erstes die plakatwände. an deren neuerungen erkennt man am besten den kulturwandel der öffentlichkeit. und der fällt einem nie besser auf, als nach eine unterbruch der sehgewohnheiten. quelle: titus flickr augenreiberei ganz nach dem motto: wer bin ich, und wenn ja, wieviele? dieses jahr bin ich […]

„Gesamtbundesrat bedroht! Schweiz bald führungslos?“, steht in den bekannten grossen lettern auf dem riesenaushang von „Bilck“. bilckfang mit falschem blickaushang. nur wer genau liesst, merkt, was nicht stimmt (foto: stadtwanderer) das plakat am berner bahnhof kann man nicht übersehen. wer es rasch liesst, bekommt mit: wir ins in not! wer dann aufs tram wartet und […]

genau zum „europatag“, mit dem man dem ende des zweiten weltkrieges am 8. mai 1945 gedenkt, veranstaltete die european association of political consulting in zürich ein mehrtägiges symposion unter dem titel „from local to transnational„. einige eindrücke des stadtwanderers. schweizer armeemesser der marke victorinox als referentengeschenk für den auftritt an der eapc-konferenz in zürich am […]

8. märz. internationaler frauentag. gute gelegenheit, wieder einmal über (die eigene) sprache nachzudenken. luise f. pusch, feministische linguistin, provoziert seit 30 jahren mit ihren sprachvorschlägen, und setzten sich damit meist irgendwie durch luise f. pusch, die pionierin der feministischen linguistik im deutschen sprachraum, bilanziert die versuche zur neutralisierung des deutschen als männersprache: „Die feminstische Sprachkritik […]

der gartenrotschwanz ist der vogel des jahres 2009. nicht nur weil er hübsch und sympathisch ist. vor allem weil intensive landwirtschaft die farbenfrohen gesellen so stark bedrohen, dass sie hierzulande kaum mehr anzutreffen sind, teilte gestern der vogelschutz svs/birdlife mit. ein typisches problem der mangelnden biodiversität, ergänzt der stadtwanderer. gartenrotschwanz weibchen (foto: schweizer vogelschutz) im […]

wenn man im studio leutschenbach ist, hört man hie und da ein neues wort. „tschäppät-initiative“ ist ein solches. die übersicht und entstehung und folgen der wortschöpfung in der helvetischen politsprache. „gut geschlagen“, habe sich alex tschäppät, berner stadtpräsident, am sonntag als gast der satiresendung giacobbo/müller, weiss die bernerzeitung zu berichten. zur sprache kamen themen wie […]

« go backkeep looking »